Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus dem Tennis Federers wichtigster Schlag – Djokovic verpasst Indian Wells

Roger Federer.
Legende: Im Achtelfinal 2009 Gegen Tommy Haas brachte ein abgewehrter Breakball laut Roger Federer die Wende. Keystone

Federer spielte gegen Haas den wichtigsten Schlag

Roger Federer hat sich im Magazin GQ darauf festgelegt, dass der abgewehrte Breakball im Achtelfinal 2009 an den French Open der wichtigste Schlag seiner Karriere war. Mit 6:7, 5:7, 3:4 und Breakball Haas lag der Schweizer im Hintertreffen. Auf den Cross-Return des Deutschen umlief er die Rückhand und ballerte seine Vorhand mit vollem Risiko cross über den Court. Danach drehte Federer die Partie und gewann später zum einzigen Mal in seiner Karriere die French Open.

Video
Archiv: Federers Cross-Court-Geschoss gegen Haas
Aus Sport-Clip vom 19.05.2015.
abspielen

Djokovic nicht in Indian Wells

Die Weltnummer 1 Novak Djokovic wird nicht am ATP-1000-Turnier von Indian Wells nächsten Monat antreten. Der Serbe verkündete seinen Verzicht auf Twitter, nannte aber keine Gründe. «Wir sind enttäuscht, dass Novak nicht teilnehmen kann», liess Turnierdirektor Tommy Haas in einem Statement verlauten. Djokovic stand letztmals Anfang Monat im Final der US Open im Einsatz, welchen er in 3 Sätzen gegen Daniil Medwedew verlor und damit den Rekord an Grand-Slam-Siegen verpasste.

Indian-Wells-Wildcard für Raducanu

Die frischgebackene US-Open-Siegerin Emma Raducanu (WTA 22) hat eine Wildcard für das WTA-Turnier in Indian Wells erhalten. Die 18-jährige Britin, die erst im Juni ihr WTA-Debüt gegeben hatte, tritt erstmals an einem WTA-1000-Turnier an. Das Turnier in Kalifornien war aufgrund der Corona-Pandemie vom März in den Herbst verschoben worden. Raducanu pausiert seit ihrem sensationellen Coup von New York auf der WTA-Tour. Nicht in Indian Wells dabei sind unter anderem die Weltranglistenerste Ashleigh Barty und Naomi Osaka.

SRF zwei, sportflash, 29.09.2021, 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

14 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Lucien Moser  (Lucifer Bushwacker)
    Jeder Abschied von Roger Federer wird sowieso mehr als genug würdig sein!!
    Überigens, für alle die da rumnörgeln und meinen, er könnte mit seinem Namen mehr machen;
    Die Roger Federer Stiftung unterstützt ca 1.5 Millionen Kinder im Ausland und in der Schweiz und den grössten Teil hat Roger selbst finanziert!!
    Brot kann schimmeln, was könnt Ihr?!?
  • Kommentar von Christiane Neberer  (Nebi)
    Wer sind wir kleine Wichtigtuer mit unseren Kommentaren gegenüber jemandem, der über so lange Zeit ein so hohes Leistungsniveau halten konnte? Wo bleibt der Respekt für eine sehr persönliche Entscheidung, welche RF für sich mit seiner Familie fällen soll? Lasst uns einfach dankbar sein für all die wunderbaren Emotionen, die wir dank RF erleben durften. Und lasst uns ihn feiern und respektieren für die Tatsache, dass er bereit ist, hart zu arbeiten, auch wenn er nicht mehr jedes Turnier gewinnt.
  • Kommentar von Fritz Frei  (Fritzli1)
    @srf wieso braucht raducanu eine wildcard wenn sie nummer 22 der welt ist?
    1. Antwort von SRF Sport (SRF)
      Guten Tag Herr Frei,

      Das Turnier war aufgrund der Corona-Pandemie vom März in den Oktober verschoben worden. Die ursprüngliche Setzliste berücksichtigt Raducanu nicht, weshalb die Siegerin der US Open mittels einer Wild Card berücksichtigt wurde.

      Freundliche Grüsse
      SRF Sport