Zum Inhalt springen

Tennis allgemein Wer ist der Tennis-Gott? Ivan Ergic weiss es!

Roger Federer, Rafael Nadal und Novak Djokovic dominieren den Tennis-Sport. Doch wer ist der grösste der Szene? Ex-FC-Basel-Star Ivan Ergic gab dazu in der «sportlounge» einen launigen Kommentar.

Legende: Video Ivan Ergic über Federer, Nadal und Djokovic abspielen. Laufzeit 00:28 Minuten.
Aus sportlounge vom 24.08.2015.

21 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von René Mühlemann, Wädenswil
    Von diesen drei ist Djokovic der grösste, der absolut grösste ist meines Wissens Ivo Karlovic mit seinen 2,08m.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von J.Fisher, Zürcher Oberland
    Herr Imhof, Nadal der 65% seiner GS Titel alle in Paris geholt hat soll der grösste sein!? Für mich sieht das eher so aus daa er der grösste je auf Sand spielende Spieler ist, aber nicht im grossen ganzen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Imhof, Bern
    Herr Huber Sie geben also zu, dass NADAL Federer immer schlagen kann!!! Zitat: Wie soll er jemals djoker oder murray schlagen? Und das ist der BESTE aller ZEITEN?!?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Martin Huber, Basel
      Ja, ich glaube, dass nadal gegen Fed auf hartplatz immer eine 50:50 Partie ist. Auf Sand ist Nadal klar stärker, auf rasen und Indoor Federer. Wie gesagt: nadal ist nicht mal unter den Top-Spielern der Gegenwart, wie kann er da der beste aller zeiten sein? Er ist der beste auf sand, aber insgesamt nie im Leben!!! Nicht mal annähernd... Jemand der im besten tennisalter im ganzen Jahr nur 2 (eigentlich 0) Spiele gegen Top-Leute gewinnt, gehört nicht mal on den Kreis der Anwärter.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Hans Imhof, Bern
      Herr Huber erinnern Sie sich an das Jahr 2013?!? Federer verlor Spiel um Spiel!!! NADAL hat 2015 ein Seuchenjahr! Ich bin aber sicher er wird spätestens 2016 wieder zurückschlagen und alle an die Wand spielen!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Hans Imhof, Bern
      Herr Huber Federer war 2013 auch nur noch die Nr. 7 der Welt!!! Schon vergessen?!?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Hans Imhof, Bern
      Wie kann ein Spieler, der gegen seinen grössten Konkurrenten eine Negativbilanz von 24:10 hat und auf Sand KRASS unterlegen ist und nur auf ultraschnellen Unterlagen eine Chance auf einen Sieg hat, der BESTE aller ZEITEN sein??? Geben Sie mir eine schlüssige Erklärung und ich setzte Federer vor NADAL!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von Martin Huber, basel
      1. war Fed 2013 durch eine Verletzung gehandicapt, während Nadal vollkommen gesund ist. 2. War Fed da bereits 32 jahre, während Nadal in den allerbesten Jahren für einen Profisportler ist. 3. Viel Fed im gegensatz zu nadal nie bis auf rang 10 zurück. Außerdem ist das H2H wiegesagt nur aus einem Grund positiv: Weil er außerhalb von sand nie so weit kommt um gegen Fed zu verlieren (siehe letztes jahr Basel, heuer Wimbledon Cincinnati etc).
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    6. Antwort von martin.huber, basel
      Falls Nadal mehr als 17 GS gewinnt, noch zusätzliche 200 Wochen Nr. 1 ist, die WTF gewinnt und auch sonst die fehlenden 20 Turniersiege auf Fed aufholt, können wir diskutieren, ob er ebenbürtig ist :-) Meibner meinung nach wär ers nicht mal dann, da er nur auf einem belag konkurrenzfähig ist. aber wie gesagt, ab diesem Zeitpkt können wir gerne darüber diskutieren. Bis dahin sits einfach nur lächerlich die Nr. 8 der welt in diese Diskussion miteinzubeziehen...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen