Belinda Bencic verpasst ihrer Gegnerin eine «Brille»

In der 2. Runde des WTA-Hartplatzturniers in Tokio hat Belinda Bencic der chinesischen Qualifikantin Yi-Fan Xu die Höchststrafe zugefügt. Die Ostschweizerin gewann nach nur 43 Minuten mit 6:0, 6:0.

Belinda Bencic freut sich. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Geballte Faust Belinda Bencic kannte kein Erbarmen mit ihrer Gegnerin. Keystone

Die 27-jährige Yi-Fan Xu (WTA 200) stellte für Belinda Bencic bei deren erstem Einsatz nach den US Open keine grosse Hürde dar. Im Gegenteil: Die 9 Jahre jüngere Schweizerin fertigte die Asiatin gleich mit 6:0 und 6:0 ab – und sparte dabei Energie für den Saison-Schlussspurt.

Für Bencic war es der erste Sieg mit einer sogenannten «Brille» auf der WTA-Tour. Andererseits hatte sie schon einmal mit dem klarsten aller Ergebnisse verloren, nämlich im Juni 2014 in Istanbul gegen die Dänin Caroline Wozniacki.

Die Chance zur Revanche

Die nächste Aufgabe dürfte für die Ostschweizerin nun wieder schwieriger werden. Im Achtelfinal wartet mit der routinierten Australierin Samantha Stosur (WTA 22) die US-Open-Gewinnerin von 2011. Im bisher einzigen Direktvergleich überliess Stosur Bencic nur 6 Games – aber damit immerhin deutlich mehr, als Xu im einseitigen Duell mit Bencic übrig blieb.

Die Freude im anschliessenden Platzinterview