Bencic auch von Ivanovic nicht zu bremsen

Belinda Bencic reitet beim WTA-Turnier von Toronto weiter auf einer Erfolgswelle. Im Viertelfinal bezwang die Schweizerin Ana Ivanovic (WTA 6) diskussionslos mit 6:4 und 6:2 und zog damit in den Halbfinal ein. Nun wartet die Weltnummer 1.

Video «Tennis: Belinda Bencic in Toronto im Halbfinal» abspielen

Auch Ivanovic kann Bencic nicht stoppen

3:20 min, aus sportaktuell vom 15.8.2015

Belinda Bencic ist in der kanadischen Metropole Toronto endgültig zur Höchstform aufgelaufen. Nach Eugenie Bouchard, Caroline Wozniacki und Sabine Lisicki setzte sich die Ostschweizerin mit Ana Ivanovic auch gegen die vierte Spielerin durch, die bereits mindestens einmal in einem Grand-Slam-Final gestanden hatte. Gegen die Serbin gelang Bencic gar ein bärenstarker Auftritt. Sie schlug 27 Winner und beging nur 14 unerzwungene Fehler.

Ana Ivanovic. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Blieb gegen Bencic chancenlos Ana Ivanovic. SRF

Bencic beeindruckt einmal mehr

Im ersten Satz musste Bencic zwar eine frühe 2:0-Führung preis geben, liess sich dadurch aber nicht beirren. Sie blieb ruhig und konterte auf eindrückliche Weise. Mit dem Break zum 5:4 entschied sie den ersten Durchgang zu ihren Gunsten.

Mit dem Gewinn des ersten Satzes im Rücken war Bencic nicht mehr zu stoppen. Die 18-Jährige zog im zweiten Umgang schnell auf 4:0 davon, und obwohl sie sogar drei Chancen zum 5:0 ausliess, zeigte sie keinerlei Anzeichen von Nervosität. Nach nicht einmal ganz eineinhalb Stunden verwertete sie ihren zweiten Matchball zum ersten Sieg gegen Ivanovic. «Heute habe ich wahnsinnig gespielt», konstatierte Bencic.

«  Ich hatte ein riesiges Poster von ihr an meiner Zimmertür.  »

Speziell war der Sieg für Bencic auch, weil sie die Spiele Ivanovics früher im Fernsehen verfolgt hatte. «Ich habe gesehen, wie sie die French Open gewonnen hat. Ich hatte ein riesiges Poster von ihr an meiner Zimmertür», verriet die Überfliegerin.

Weltnummer 1 Serena Williams. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die nächste Gegnerin Weltnummer 1 Serena Williams. Keystone

Es folgt eine Herkulesaufgabe

Im Halbfinal wartet nun ein echter Prüfstein auf die Schweizerin. Sie trifft auf die Weltranglisten-Erste Serena Williams, die sich gegen die Italienerin Roberta Vinci klar mit 6:4 und 6:3 durchsetzen konnte. «Gegen Serena im Halbfinal zu spielen, das ist surreal. Ich freue mich extrem darauf», blickte die Schweizerin auf den Showdown voraus.

An das bisher einzige Rencontre mit der Amerikanerin dürfte Bencic keine guten Erinnerungen haben. In Madrid unterlag sie im Vorjahr klar mit 2:6, 1:6.

Sendebezug: Radio SRF 1, Morgenbulletin, 15.08.15 06:00 Uhr