Bencic stürzt und muss aufgeben – auch Bacsinszky gibt Forfait

Belinda Bencic muss in Wuhan nach einem Sturz in der 1. Runde die Segel streichen. Kurz darauf gibt auch Timea Bacsinszky auf.

Belinda Bencic Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Vom Pech verfolgt Belinda Bencic muss auch in Wuhan aufgeben. Freshfocus

Eine Woche nach ihrem Erstrunden-Out in Tokio geht für Belinda Bencic (WTA 26) auch das Hartplatzturnier im chinesischen Wuhan vorzeitig zu Ende. Die 19-jährige Ostschweizerin musste in der 1. Runde gegen die Weltnummer 10 Swetlana Kusnezowa aus Russland beim Stand von 3:6, 4:3 im zweiten Satz aufgeben.

Kurz zuvor war sie in einer Vorwärtsbewegung ausgerutscht und musste sich behandeln lassen. Anschliessend spielte sich noch 3 Punkte, bewegte sich allerdings kaum mehr und musste schliesslich Forfait geben. Die Aufgabe wurde später mit einer Verletzung im «unteren Rückenbereich» begründet.

Bencic musste in den letzten Wochen und Monaten bereits mehrfach aus verschiedenen Gründen eine Partie vorzeitig beenden.

Bacsinszky «zieht nach»

Nur wenige Minuten nach Bencic musste mit Timea Bacsinszky auch die zweite Schweizerin in Wuhan aufgeben. Die an Nummer 12 gesetzte Waadtländerin beendete ihre Erstrundenpartie gegen die amerikanische Qualifikation Louisa Chirico im zweiten Satz beim Stand von 3:6, 3:4 vorzeitig.

Bacsinszky hatte sich im zweiten Satz gerade von 1:3 auf 3:3 zurückgekämpft, als sie wieder ihren Aufschlag verlor. Anschliessend ging sie zum Netz und schüttelte ihrer Widersacherin die Hand. Noch ist nicht klar, ob die schwüle Hitze die Romande dazu gezwungen hatte, die Partie aufzugeben.

Sendebezug: Radio SRF 3, Mittagsbulletin, 25.09.2016, 12:50 Uhr.