Die eindrücklichen Zahlen zu Bencics Traumwoche

Mit gerade einmal 18 Jahren hat Belinda Bencic in Toronto einen Lauf hingelegt, von dem manch gestandene Spielerin nur träumen kann. Die Siegesserie der jungen Schweizerin in der kanadischen Metropole sucht ihresgleichen. Ein paar eindrückliche Zahlen.

Nicht nur Bencic selbst staunt über ihren unvergleichlichen Siegeszug. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Fassungslos Nicht nur Bencic selbst staunt über ihren unvergleichlichen Siegeszug. Keystone

«Es war eine unglaubliche Woche, ich kann es nicht glauben», sagte eine fassungslose Belinda Bencic kurz nach ihrem Finalsieg gegen Simona Halep. Ihr Lauf mutet tatsächlich unglaublich an, wenn man sich die Zahlen ansieht, die damit verbunden sind:

  • Bencic schlug in Toronto gleich vier Top-10-Spielerinnen (Wozniacki, Ivanovic, Williams und Halep). Zum Vergleich: Williams musste auf dem Weg zu ihren letzten 4 Grand-Slam-Titeln insgesamt nur drei Top-10-Spielerinnen aus dem Weg räumen.
  • Alle sechs Gegnerinnen Bencics haben in ihrer Karriere schon mindestens einmal in einem Grand-Slam-Final gestanden.
  • Die Schweizerin ist mit ihren 18 Jahren die jüngste Spielerin seit Tamira Paszek (Ö) 2008, die eine Weltnummer 1 bezwingen konnte.
  • A propos Weltnummer 1: Sie ist die jüngste Spielerin seit Maria Sharapova 2004, die Williams in einem Ernstkampf zu schlagen vermochte. Die Russin war damals 17 Jahre alt.
  • Bencic ist ausserdem die jüngste Toronto-Siegerin seit Jennifer Capriati. Die Amerikanerin triumphierte 1991 als 15-Jährige (Finalsieg gegen die Französin Mary Pierce).
  • Die letzte 18-Jährige, die Kanada als Siegerin verliess? Martina Hingis vor 16 Jahren. Die Ostschweizerin stand Bencic auch in Toronto mit Rat und Tat zur Seite.
  • Dank ihrem Titel in Toronto klettert Bencic in der WTA-Weltrangliste bis auf Platz 12. Auf die zehntplatzierte Spanierin Carla Suarez Navarro fehlen ihr nur noch 230 Punkte.
  • Im Jahrersranking liegt Bencic ebenfalls auf Rang 12. Wie auch Timea Bacsinszky (10. Platz) hat sie realistische Chancen, sich für die «WTA Finals» im Oktober in Singapur zu qualifizieren.
  • Bencic hat 21 ihrer letzten 25 Matches gewonnen.
  • Ihre Bilanz gegen Athletinnen aus den Top 10 in diesem Jahr liegt bei 6:1. Die einzige Niederlage musste sie gegen Suarez Navarro (WTA 10) im April in Stuttgart einstecken.
  • Die Überfliegerin ist der vierte Schweizer Tennisprofi, der in dieser Saison mehrere Einzeltitel gewinnen konnte. Dies neben Bencic (Eastbourne und Toronto) ebenfalls bereits geschafft haben Roger Federer (Brisbane, Dubai, Istanbul, Halle), Stan Wawrinka (Chennai, Rotterdam, French Open) und Timea Bacsinszky (Acapulco, Monterrey).
Video «Tennis: WTA Toronto, Highlights Bencic - Halep» abspielen

Bencic - Halep: Die Final-Highlights

8:30 min, vom 16.8.2015

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 16.8.20151, 19:20 Uhr