Zum Inhalt springen

WTA-Tour Ein neuer, befreiter Anlauf für Patty Schnyder

Im Alter von 37 Jahren verspürt Patty Schnyder wieder grossen Spass am Tennis und so etwas wie einen zweiten Frühling. In Gstaad kehrt sie auf die grosse Bühne zurück (ab 15 Uhr hier im Livestream).

Legende: Video Schnyder vor ihrem Gstaad-Auftritt abspielen. Laufzeit 1:59 Minuten.
Aus UEFA EURO 2016 - das Magazin vom 11.07.2016.

Lange überlegen musste Patty Schnyder nicht. Deshalb packte sie prompt die Chance, als ihr die Organisatoren des neu ins Leben gerufenen Frauenturniers in Gstaad eine Wildcard anboten.

Seit einem Jahr bestreitet die gebürtige Baselbieterin wieder Turniere. Eine nie erloschene Leidenschaft ist der Antrieb. «Tennis gehört zu meinem Leben, und ich habe wieder eine Riesenfreude daran», betont die frühere Weltnummer 7, die sich Mitte 2011 vom Profizirkus zurückzog.

Zahlen zur Karriere von Patty Schnyder

Beste Klassierung in der Weltrangliste
WTA 7 (November 2005)
Aktuelle Klassierung in der WeltranglisteWTA 338
Anzahl Turniersiege im Einzel
11
Anzahl Grand-Slam-Teilnahmen
59 (seit 1996)
Bestes Major-Ergebnis
Halbfinal 2004 an den Australian Open
RücktrittMai 2011 (nach 1.-Runden-Out an den French Open)
ComebackJuli 2015 in Darmstadt (Stufe ITF)
Match-Bilanz seither
42:16-Siege

Die Neulancierung ihrer Karriere lässt sich bestens mit ihren neuen Lebensumständen arrangieren. Schnyder gebar im November 2014 ihre erste Tochter Kim Ayla. «Meine Familie reist mit. So lange ich mich noch so fit fühle, geniessen wir zusammen diese richtig schöne Zeit», sagt sie.

Ich bin seit letzten Mittwoch vor Ort und habe auf allen möglichen Plätzen trainiert.
Autor: Patty Schnyder

Im April ist die Linkshänderin auf die WTA-Tour zurückgekehrt, verlor damals aber in der Qualifikation zum Sandplatzturnier in Charleston. In Gstaad bestreitet sie erst ihren 2. WTA-Event als Rückkehrerin und den 1. im Haupttableau.

Vorgenommen hat sich die 37-Jährige einiges. «Ich bin seit letzten Mittwoch vor Ort und habe auf allen möglichen Plätzen trainiert.» Die Bedingungen auf 1050 Meter über Meer schätzt sie als schwierig ein, relativiert aber: «Eigentlich liebe ich es, wenn die Bälle springen und das Spiel schnell ist.»

Eine Generation und mehr dazwischen

Schnyders erste Gegnerin im Berner Oberland am Dienstagnachmittag wird Katerina Siniakova sein. Die Tschechin ist eben erst 20-jährig geworden, die Nummer 93 der Welt und stiess in Wimbledon in die 3. Runde vor. Im Viertelfinal könnte theoretisch ein noch krasseres Generationenduell warten: mit der 16-jährigen Rebeka Masarova die andere Wildcard-Empfängerin.

Legende: Video Patty Schnyder vor Gstaad: «Habe ein gutes Gefühl» abspielen. Laufzeit 2:51 Minuten.
Vom 11.07.2016.

Die Basler French-Open-Championne bei den Juniorinnen diente in den Alpen als Sparringpartnerin. Weit vorausblicken möchte Schnyder aber nicht – weder auf dieses mögliche Duell noch auf ihre sportliche Zukunft. «Der Spass steht an erster Stelle. Deshalb kann ich nicht abschätzen, wohin mein Weg noch führen wird.»

Sendebezug: SRF zwei, EURO 2016 – der Rückblick, 11.07.2016 22:25 Uhr

Legende: Video Schnyder gibt in Gstaad ihr Comeback auf der grossen Bühne abspielen. Laufzeit 1:59 Minuten.
Aus UEFA EURO 2016 - das Magazin vom 11.07.2016.

Schnyder und Masarova live

Verfolgen Sie Patty Schnyders Rückkehr auf die grosse Tennis-Bühne. Ab 15 Uhr zeigen wir die Partie gegen Katerina Siniakova im Livestream auf srf.ch/sport. Auf SRF zwei sind Sie ab 17:30 Uhr live dabei (Übertragung der Partie Rebeka Masarova - Jelena Jankovic).