Mit dem Out vor Augen dreht Bacsinszky auf

Timea Bacsinszky hat mit einem Kraftakt die Viertelfinals von Rom erreicht. Die Lausannerin setzte sich gegen Carla Suarez Navarro in 3 Sätzen durch.

Video «Bacsinszky kämpft sich weiter» abspielen

Bacsinszky kämpft sich weiter

0:39 min, aus sportaktuell vom 12.5.2016

Mit einer spielerisch und mental überzeugenden Leistung hat Timea Bacsinszky die Runde der letzten 8 in der italienischen Hauptstadt erreicht. Dabei hatte es nach gut eineinhalb Stunden Spielzeit überhaupt nicht gut ausgesehen.

Zweimal mit Break zurück im 2. Umgang

Suarez Navarro führte 7:5, 5:4 und schlug zum Matchgewinn auf. Doch dann folgte die wundersame Wende aus Schweizer Sicht. Bacsinszky machte zum 2. Mal im 2. Umgang einen Breakrückstand wett und drehte die Partie. Sie gewann 9 der folgenden 11 Games und zog nach über zweieinhalb Stunden mit einem 5:7, 7:5 und 6:2-Sieg in die nächste Runde ein.

Tennisspielerin Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Nie aufgegeben Timea Bacsinszky steht nach einer Energieleistung im Viertelfinal. EQ Images

Ein Hin und Her über 2 Stunden

Bis zum Ende des 2. Satzes wog die Partie hin und her. Bacsinszky erwischte einen Traumstart und führte schnell mit 3:0. Dann drehte aber Suarez Navarro auf und gewann 5 Games in Folge. Mit dem Satzverlust vor Augen schlug die Schweizerin nochmals zurück und glich zum 5:5 aus, ehe die Spanierin wieder zulegte und den Satz ins Trockene brachte.

Im Viertelfinal trifft Bacsinszky auf die Weltranglisten-Vierte Garbine Muguruza. Sie hat gegen die Spanierin sämtliche 3 Duelle verloren.

Sendebezug: Radio SRF 3, regelmässige Berichterstattung WTA-Tennis

Video ««Danke an meinen Kondi-Trainer!»» abspielen

«Danke an meinen Kondi-Trainer!»

0:40 min, vom 12.5.2016