Nach dem langen Warten: Bacsinszky siegt klar

Aufgrund des Regens konnte am Dienstag nur eine von fünf Schweizerinnen in Gstaad spielen: Timea Bacsinszky tat dies sehr erfolgreich.

Video «Bacsinszky gewinnt Startspiel in Gstaad» abspielen

Bacsinszky gewinnt Startspiel in Gstaad

4:28 min, aus sportaktuell vom 12.7.2016

6:3, 6:2 lautete am Ende das klare Skore zugunsten der Waadtländerin gegen die spanische Qualifikantin Sara Sorribes (WTA 148). Beide Spielerinnen hatten lange auf ihren Einsatz warten müssen. Wegen dem vielen Regen im Berner Oberland konnten die beiden Akteurinnen erst kurz nach 18 Uhr den 1. Punkt der Partie spielen.

«Versuech mein Beschtes uf Schwyzerdütsch»

1:04 min, vom 12.7.2016

Die Geduldsprobe nahm Bacsinszky gelassen. «Das ist ja schon seit einigen Monaten so, wir haben uns daran gewöhnt», meinte sie nach ihrem erfolgreichen Auftaktspiel.

Schwacher Start ins Spiel

Der Start ins Spiel war Bacsinszky (WTA 17) nur mässig geglückt. Ihr unterliefen zahlreiche unnötige Fehler. Aber beim Stand von 3:3 im 1. Satz fand die Turnier-Nummer 1 besser in die Partie und spielte immer sicherer und druckvoller.

Die Folge waren 6 Game-Gewinne in Folge. Zwar verkürzte Sorribes im 2. Satz noch einmal auf 2:3, danach übernahm aber Bacsinszky wieder das Zepter und brachte den Match locker ins Trockene.

In der 2. Runde trifft Bacsinszky mit Mandy Minella aus Luxemburg (WTA 114) erneut auf eine Qualifikantin.

Video «Bacsinszky-Sorribes: Entscheidende Ballwechsel» abspielen

Bacsinszky-Sorribes: Entscheidende Ballwechsel

2:08 min, vom 12.7.2016