Zum Inhalt springen

Header

Video
Bencic behält gegen Swiatek die Oberhand
Aus Sport-Clip vom 06.09.2021.
abspielen
Inhalt

Offenes Feld bei den Frauen Mit Bencic: Sieben Kandidatinnen für eine Grand-Slam-Premiere

Vieles deutet darauf hin, dass es 2021 bei den US Open eine neue Grand-Slam-Siegerin geben wird. Schlägt gar die grosse Stunde von Belinda Bencic?

Es gab eine Zeit, da dominierte Serena Williams das Frauen-Tennis fast nach Belieben. Zwischen 2012 und 2015 etwa gewann die Amerikanerin gleich 8 Grand-Slam-Turniere. Doch seit Williams im Herbst 2017 Mutter einer Tochter geworden ist, ist ihre Regentschaft vorbei. Seither strebt sie vergeblich nach ihrem 24. Grand-Slam-Triumph.

Seit der Schwangerschaft von Williams gab es in 17 Grand-Slam-Turnieren 12 verschiedene Gewinnerinnen. Nur Naomi Osaka (4 Siege), Ashleigh Barty und Simona Halep (je 2) triumphierten mehrfach.

Krejcikova als einzige Grand-Slam-Siegerin

In New York ist dieses Trio bereits out. Als Letzte scheiterte Halep im Achtelfinal. Unter den acht Viertelfinalistinnen ist nur eine Spielerin, die bereits einmal ein Grand-Slam-Turnier gewinnen konnte. Barbora Krejcikova (CZE) setzte sich in diesem Jahr in Paris durch. Gut möglich also, dass auch 2021 in New York eine Spielerin erstmals eine Major-Trophäe in die Höhe stemmen darf.

Video
Archiv: Krejcikova gewinnt in Paris ihren 1. Major-Titel
Aus Sport-Clip vom 12.06.2021.
abspielen

Nur für ein Trio kein Neuland

Das Rennen um den US-Open-Titel ist völlig offen. Viertelfinal-Erfahrung im «Big Apple» haben drei Spielerinnen. Karolina Pliskova stand 2016 in Flushing Meadows im Endspiel, 3 Jahre später erreichte Belinda Bencic die Halbfinals. Jelina Switolina (UKR) stand im gleichen Jahr ebenfalls in der Vorschlussrunde.

Die acht Viertelfinalistinnen

Name
AlterWTA-
Rang
Bestwert
US Open
Topwert an
Major-Turnieren
Aryna Sabalenka (BLR)
232AF (2018)
HF (Wimbl. 2021)
Karolina Pliskova (CZE)
294F (2016)
F (2x)
Jelina Switolina (UKR)
265HF (2019)
HF (2x)
Barbora Krejcikova (CZE)
259Quali (5x)
S (Paris 2021)
Belinda Bencic (SUI)
2412HF (2019)
HF (NY 2019)
Maria Sakkari (GRE)
2618AF (2020)
HF (Paris 2021)
Leylah Fernandez (CAN)
19732R (2020)
3R (Paris 2020)
Emma Raducanu (GBR)
18150--AF (Wimbl. 2020)

Am anderen Ende der «Erfahrungs-Skala» ist die britische Qualifikantin Emma Raducanu, die erstmals überhaupt in New York spielt. Auch Paris-Siegerin Krejcikova stand vor 2021 noch nie im US-Open-Hauptfeld. Sie hatte sich aber immerhin 5 Mal in der Quali versucht.

Neben Raducanu ist auch Leylah Fernandez erstmals an einem Grand-Slam-Turnier so weit vorgestossen. Die 19-jährige Kanadierin hatte bislang die 3. Runde in Paris 2020 als Bestwert vorzuweisen.

Schlägt die Stunde von Bencic?

Krejcikova ist zwar die einzige Grand-Slam-Championne im Viertelfinal-Tableau. Es gibt aber zwei andere Spielerinnen, die wissen, wie man einen ganz grossen Titel gewinnt. Switolina triumphierte 2018 bei den WTA-Finals. Und dann wäre da noch Bencic, die frisch gebackene Olympiasiegerin.

Die Ostschweizerin beteuerte mehrfach, wie sie der Coup in Tokio beflügelt und befreit hat. Und so tritt die 24-Jährige in New York auch auf. Bencic ist noch ohne Satzverlust und musste erst einen «Long-Set» spielen (dieser war mit einem 23-minütigen Tiebreak dafür richtig lange).

Bencic als US-Open-Siegerin 2021? Warum nicht!? Dieser Tage scheint im Frauen-Tennis alles möglich.

SRF zwei, sportlive, 6.9.21, 17:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Beni Berner  (Beni)
    wieso müsst ihr jetzt schon wieder mit "schlägt die stunde von bencic?" rumspekulieren? es ist erst der viertelfinal. ich verstehe die sportler*innen, welche stur antworten, dass sie sich nur aufs nächste spiel konzentrieren. journis geifen immer nur nach headlines, auch wenn sie sinnfrei sind.
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Was Krejcikova gegen Mugurza machte ist eine Frechheit.Muguruza kam zurück nach 4:6 / 0:4, plötzlich stand es 5:4 für Muguruza und sie hatte Satzball.Konnte diesen nicht nutzen! Urplötzlich ging es Kreicikova nicht gut.Medical Time-Out, welches 2:30 Min. zu lange ging.Vor dem Tie-Break aktives Coaching, welches klar ersichtlich war.Der Stuhlschiedsrichter liess beides durchgehen.Muguruza war danach gebrochen! Winning Ugly von Brad Gilbert hat somit ein neues Kapitel erhalten! Was eine Sauerei!!
  • Kommentar von Peter Steiner  (pcsteiner)
    Zuerst muss Bencic aber noch Raducanu schlagen... Das könnte schwierig werden....
    1. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      Nein! BB ist klarer Favorit! Wer Swiatek schlägt, braucht sich vor niemandem zu fürchten!