Scharapowa lässt Vögele keine Chance

Stefanie Vögele ist in Tianjin im Viertelfinal ausgeschieden. Maria Scharapowa war eine Nummer zu gross.

Tennisspielerin Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Resignation Stefanie Vögele bleibt gegen Maria Scharapowa chancenlos. Keystone

Mit Kristie Ahn (WTA 121) und Julia Putinzewa (WTA 54) hatte Stefanie Vögele (WTA 196) zuletzt zwei nominell stärkere Gegnerinnen souverän geschlagen. Maria Scharapowa bereitete dem Erfolgslauf der Schweizerin im chinesischen Tianjin nun mit einem klaren 6:3, 6:1 ein Ende.

Knackpunkt Service

Im Viertelfinal trat die ehemalige Weltranglistenerste, nach der Dopingsperre aktuelle Weltnummer 86, zu dominant für Vögele auf. Zudem hatte Scharapowa bei etlichen Aufschlagspielen der Schweizerin leichtes Spiel: 8 Doppelfehler und 10 zugestandene Breakchancen (von welchen Scharapowa 5 nutzte) decken diese Service-Schwäche auf.

Vögele darf mit ihrer aktuellen Form dennoch zufrieden sein. Nachdem sie Ende September in Taschkent bereits die Viertelfinals erreicht hatte, stand sie nun erneut an einem WTA-Turnier unter den letzten Acht. Damit kehrt die 27-Jährige in die Top 160 zurück.