Starke Gegnerinnen für Bacsinszky und Oprandi

Mit Timea Bacsinszky und Romina Oprandi stehen zwei Schweizerinnen im Haupttableau des WTA-Turniers von Montreal. Beide bekommen es in Runde 1 mit starken Kontrahentinnen zu tun.

Oprandi bei einem Vorhandschlag. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Erstmals am Rogers Cup Romina Oprandi war in Montreal für das Haupttableau gesetzt. Keystone

Timea Bacsinszky kehrt beim «Rogers Cup» nach mehrwöchiger Wettkampfpause auf den Court zurück. Die Waadtländerin hat seit ihrem Zweitrunden-Out gegen Maria Scharapowa in Wimbledon einen Trainings-Block in Biel eingelegt.

Zusatzinhalt überspringen

Special Ranking

Spielerinnen, die aus gesundheitlichen Gründen mindestens 6 Monate ausfallen, können bei der WTA ein Special Ranking beantragen. Bei ihrem Comeback können sie so bei max. 8 Turnieren (davon höchstens 1 Grand-Slam-Event) mit ihrem Special Ranking antreten. Die Athletin behält das Ranking, welches sie nach dem letzten bestrittenen Turnier innehatte.

In Montreal überstand die Weltnummer 82 die Qualifikation. In der ersten Runde des Haupttableaus wird sich zeigen, wie gut Bacsinszky nach ihrer Vorbereitungsphase schon in Form ist. Sie trifft auf die an Nummer 9 gesetzte Serbin Ana Ivanovic.

Oprandi direkt im Hauptfeld

Direkt für das Hauptfeld qualifiziert ist Romina Oprandi. Die Bernerin liegt zwar nur an Position 157 der Weltrangliste. Wegen ihrer langen Verletzungspause (Schulter) im vergangenen Jahr «profitiert» sie aber von einem «Special Ranking».

Auch Oprandi erwartet bei ihrer ersten Teilnahme am Turnier in Kanada eine schwierige Aufgabe. Startgegnerin der Schweizerin ist die Russin Jekaterina Makarowa (WTA 19).