Zum Inhalt springen

Header

Video
Kurz-Zusammenfassung Bencic - Samsonowa
Aus Sport-Clip vom 17.09.2021.
abspielen
Inhalt

WTA-250-Turnier in Luxemburg Bencic gegen Samsonowa chancenlos

Belinda Bencic scheitert in Luxemburg nach einer 2-Satz-Niederlage gegen Ludmilla Samsonowa im Viertelfinal.

Belinda Bencic (WTA 12) muss weiter auf ihren ersten Titel auf der WTA-Tour in diesem Jahr warten. Die Olympiasiegerin verlor im Viertelfinal von Luxemburg gegen Ludmilla Samsonowa 1:6, 4:6. Schon im Juni war Bencic gegen die Russin im Final in Berlin als Verliererin vom Platz gegangen.

Bencic bekundete beim zweiten Duell mit Samsonowa von Anfang an Mühe und musste gleich bei erster Gelegenheit ihren Aufschlag abgeben. Nach nur 30 Minuten und einem weiteren Break ging der erste Satz mit 6:1 an Samsonowa.

Steigerung nicht belohnt

Auch im 2. Satz kassierte die topgesetzte Schweizerin früh ein Break. Ein einfacher Vorhandfehler beim Stand von 1:1 wurde Bencic zum Verhängnis. Obwohl die 24-Jährige in der Folge mehr Gegenwehr leistete, fand sie gegen die starke Aufschlägerin Samsonowa kein Rezept. Nach 1:13 Stunden verwertete die Russin ihren 1. Matchball.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Seppli Moser  (Moser)
    srf macht das immer toll wie sie Doppelfehler und Fehlerbälle in den Zusammenfassungen bringt, während der Kunde sich das Spiel oder den Spielstil der Akteure anschauen möchte
  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Bei den Frauen bestehen halt im Tennis zwischen der Nr. 48 (Samsonowa) und der Nr. 12 (Bencic) als Beispiele keine grossen Niveauunterschiede.
    1. Antwort von Max Flobim  (Superwoman)
      Stimmt schon. Bei den Frauen schlägt innerhalb der Top 50 jede fast jede, hat man an Olympia gut gesehen und auch auf der Tour. Differenz ist so klein, dass man nach 3 oder 4 schwächeren Turnieren bereits vom 12 auf den 25 Platz zurückfällt.. irgendwie gut aber irgendwie eben doch ein schwächeres Niveau. Sieht Final der US Open: Nr 73 gegen Nr 150…. Das wird es im Männertennis nie geben. Hat aber auch mit dem Best-of-Five zu tun…
  • Kommentar von Max Flobim  (Superwoman)
    Nun hat die Belinda wieder das Niveau wie vor Olympia, Schade ☹️