Zum Inhalt springen

Header

5 Tennisspielerinnen
Legende: Fünf Aspirantinnen Im Uhrzeigersinn von oben links: Switolina, Halep, Pliskova, Kerber, Wozniacki. Imago
Inhalt

WTA-Tour WTA: Gedränge an der Weltspitze

Gleich 5 Spielerinnen haben die Chance, nächsten Montag an der Spitze des WTA-Rankings zu stehen. Für zwei wäre es eine Premiere.

Mit 790 Punkten Vorsprung führt Karolina Pliskova die Weltrangliste vermeintlich komfortabel an. Doch die Tschechin hat in Cincinnati ihren Vorjahressieg zu verteidigen. Dahinter ist das Gedränge gross. 5 Spielerinnen haben die Chance, nächsten Montag ganz oben zu stehen:

  • Karolina Pliskova (25, Tsch): Nr. 1 seit dem 17. Juli, bislang kein Grand-Slam-Sieg, Finalistin US Open 2016, 9 Turniersiege.
  • Simona Halep (25, Rou): Noch nie die Nr. 1, bislang kein Grand-Slam-Sieg, Finalistin French Open 2014 und 2017, 15 Turniersiege.
  • Angelique Kerber (29, De): Während 34 Wochen die Nr. 1, erstmals am 12. September 2016, Australian- und US-Open-Siegerin 2016, 10 Turniersiege.
  • Jelena Switolina (22, Ukr): Noch nie die Nr. 1, bislang kein Grand-Slam-Sieg, French-Open-Viertelfinalistin 2017, 9 Turniersiege.
  • Caroline Wozniacki (27, Dä): Während 67 Wochen die Nr. 1, erstmals am 11. Oktober 2010, letztmals am 29. Januar 2012, bislang kein Grand-Slam-Sieg, US-Open-Finalistin 2009 und 2014, 25 Turniersiege.
Video
Mit einem Sieg gegen Wozniacki wurde Kerber 2016 die Nummer 1
Aus Sport-Clip vom 15.08.2017.
abspielen

Martina Hingis am Masters

Martina Hingis und ihre taiwanische Doppelpartnerin Chan Yung-Jan haben sich für die WTA-Finals in Singapur Ende Oktober qualifiziert. Hingis/Chan spielen seit Februar zusammen und gewannen seither 5 Turniere.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.