Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

WTA-Rasenturnier in Eastbourne Golubic und Bencic starten locker – jetzt gibt's das Direktduell

Viktorija Golubic spielt eine Vorhand.
Legende: Viktorija Golubic Hielt in Eastbourne der Gegenwehr von Samantha Stosur problemlos stand. Reuters (beim Turnier in Birmingham)
  • Viktorija Golubic tankt 6 Tage vor Wimbledon mit einem klaren Sieg über Samantha Stosur in Eastbourne Selbstvertrauen.
  • Auch Belinda Bencic schlägt 2 Tage nach ihrer Final-Niederlage in Berlin am 1000 km entfernten Ärmelkanal Petra Martic locker.
  • Weil sich die beiden Spielerinnen nun direkt gegenüberstehen, schafft es eine Schweizerin sicher in den Viertelfinal.

In der aktuellen Rasensaison hat es für Viktorija Golubic bislang noch etwas geharzt. Bei 3 Anläufen im Hauptfeld ging sie ein einziges Mal als Siegerin vom Platz – dies mit dem Makel, dass ihre Gegnerin Kristie Ahn in Nottingham nach dem Verlust des 1. Satzes (1:6) hatte aufgeben müssen.

Bei der unmittelbaren Vorbereitung auf das 3. Grand-Slam-Turnier der Saison kam Golubic (WTA 72) gefestigt aus den Startlöchern. Die Zürcher Qualifikantin räumte nach langer Geduldsprobe infolge typisch britischem Regenwetter in der 1. Runde von Eastbourne Samantha Stosur aus dem Weg. Mit 6:2, 6:3 gegen die US-Open Siegerin von 2011 fiel das Verdikt diskussionslos aus.

Bencic legt prompt nach

Golubic musste in den 75 Minuten keine einzige Breakchance abwehren und hatte das Geschehen jederzeit unter Kontrolle. Selbst nahm sie der mittlerweile 37-jährigen Australierin, die im Ranking noch an Position 151 geführt wird, 4-mal den Aufschlag ab.

Wimbledon: Hüsler übersteht 1. Quali-Runde

Box aufklappenBox zuklappen

Auf dem langen Weg zu seiner allerersten Teilnahme im Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers räumte Marc-Andrea Hüsler (ATP 155) die erste Hürde aus dem Weg. Im Vorturnier zu Wimbledon behielt der Zürcher gegen Roberto Cid Subervi aus der Dominikanischen Republik die Oberhand. Der 24-jährige Hüsler setzte sich gegen die Weltnummer 243 dank viel Biss mit 7:6 (9:7), 4:6, 6:1 durch.

Dagegen wird Henri Laaksonen (ATP 137), der zuletzt bei Roland Garros mit einem erstmaligen Vorstoss in die 3. Runde eines Major-Events überzeugt hatte, vorläufig zu keinem weiteren Grand-Slam-Auftritt kommen. Im Duell mit dem 17 Plätze schlechter klassierten Deutschen Oscar Otte blieb der Schweizer klar mit 4:6, 4:6 hängen.

Fast schon im Gleichschritt mit Golubic war in der Grafschaft East Sussex Belinda Bencic unterwegs. Weniger als eine halbe Stunde nach ihrer Landsfrau löste auch die Ostschweizerin das Achtelfinal-Ticket.

Damit nahm sie den Schwung aus Berlin mit, wo sie am Sonntag im Final gestanden, dort aber Aussenseiterin , Link öffnet in einem neuen FensterLudmilla , Link öffnet in einem neuen FensterSamsonowa in 3 Sätzen unterlegen war. , Link öffnet in einem neuen Fenster

Video
Am Sonntag: Bencic verliert den Final von Berlin
Aus Sport-Clip vom 20.06.2021.
abspielen

Die Vergangenheit spricht für Bencic

Für die Weltnummer 11 kam es bei ihrer nächsten Station Eastbourne und bei der Hauptprobe auf Wimbledon (ab 28. Juni) zum schnellen Wiedersehen mit Petra Martic (WTA 29). Die Kroatin hatte sie schon vergangene Woche auf ihrem Weg ins Endspiel bezwungen (6:3, 6:4). Beim 6:1, 6:3 legte Bencic einen noch etwas dominanteren Auftritt hin und hatte es in 52 Minuten sichtlich eilig.

Nun duellieren sich die beiden Schweizerinnen um den Viertelfinal-Einzug. Zweimal gab es dieses Aufeinandertreffen bereits auf der WTA-Tour. 2017 in Taipei und ein Jahr zuvor ebenfalls auf Rasen in s'Hertogenbosch setzte sich je Bencic durch und musste dabei noch keinen Satz abgeben.

SRF info, sportlive, 20.06.2021 15:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ernst Gehren  (geasch)
    Belina Sorry,Du bist nicht in Form,schon bei Deinem letzten Turnier.Doppelfehler abstellen,viele unnötige Fehler,zu wenig Bewegung,wahrscheinlich Wimbledon absagen,so geht dies nicht und einen Mental-Trainer organisieren.Warum,Warum?