Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News zu Olympia in Tokio 6 polnische Schwimmer müssen wegen Nominierungsfehler abreisen

Alicja Tchorz.
Legende: Muss die Heimreise antreten Alicja Tchorz. imago images/Archiv

6 polnische Schwimmer aus Tokio heimgeschickt

Für 6 polnische Schwimmer endete das erhoffte Olympia-Abenteuer kurz nach der Ankunft in Tokio. Wegen eines Nominierungsfehlers ihres Verbandes PZP mussten sie noch vor Beginn der Spiele zurückreisen. Nach ihrer Heimkehr warf eine Athletin dem PZP «Inkompetenz» vor. Einer ihrer Kollegen sprach von einer «absurden Situation». Der PZP hatte statt der erlaubten 17 gleich 23 Aktive nominiert und musste das Team verkleinern. Für alle 6 verhinderten Starter ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Die Gruppe forderte die Verbandsführung zum Rücktritt auf.

Geflohener Olympia-Athlet gefunden

Der aus seinem Trainingslager geflohene Athlet aus Uganda ist gefunden worden. Wie die Polizei bekanntgab, befand sich der Gewichtheber Julius Ssekitoleko in der Stadt Yokkaichi, 170 Kilometer östlich seines Trainingslagers in Izumisano. Er werde von der Polizei verhört. OK-Geschäftsführer Toshiro Muto sagte, man werde zunächst Informationen einholen, bevor entschieden werde, wie es mit dem 20-Jährigen weitergeht. Der Athlet war vergangene Woche verschwunden, nachdem er die Olympia-Qualifikation verpasst hatte.

SRF zwei, sportpanorama, 18.07.2021, 19:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Th. von Arx  (Explorer)
    „Citius, Altius, Fortius“ - das Virus wird's freuen!
  • Kommentar von Michael Baiutti  (Michael B.)
    Als Athlet:in sollte man die eigenen Qualikriterien aber auch kennen, natürlich ein Fehler des polnischen Verbandes aber eben die Qualikriterien sind eigentlich klar formuliert. Die Schweiz hat ja auf die Damenstaffel auch verzichten müssen da nur zwei Athletinnen die A-Norm und keine die B-Norm erreichten.
  • Kommentar von Andrea Esslinger  (weiterdenken)
    Sieht aber so aus, also ob nicht nur Schwimmer sondern auch Schwimmerinnen betroffen seien.
    1. Antwort von Max Muster  (MaxMustermann)
      Ich denke das Wort/der Satz ist im generischen Maskulinum geschrieben. Daher ist es nicht zwingend falsch
    2. Antwort von Thomas Widmer  (Thomy19)
      Sieht aber auch so aus, als ob so ein Kommentar unnötig ist.
    3. Antwort von Werner Vetterli  (KlingWe)
      Haben Sie die Namen? Oder leiten Sie dies vom Bild ab? Ob Schwimmer oder Schwimmerin ist sekundär.
      Der Inhalt ist massgebend und für die Betroffenen gleichermassen enttäuschend.
    4. Antwort von Rolf Meier  (r0lf)
      Also wenn schon, dann darf man non-binäre Mitglieder der Trans-Community nicht ausschliessen.
    5. Antwort von Thom Pfister  (pizgloria)
      @ Rolf Meier
      (r0lf): das gibt es in Polen offiziell nicht.