Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News zu Olympia in Tokio Rassismus-Eklat bei Olympia-Test – 1. Corona-Fall im Olympia-Dorf

Jordan Torunarigha
Legende: Wurde erneut rassistisch beleidigt Jordan Torunarigha (Archiv). Getty Images

Olympia-Test wegen Rassismus-Fall abgebrochen

Das letzte Fussball-Testspiel der deutschen Olympia-Mannschaft gegen Honduras ist am Samstag in Wakayama 5 Minuten vor dem Ende abgebrochen worden. Nach Angaben des DFB war Hertha-Verteidiger Jordan Torunarigha von seinem Gegenspieler rassistisch verunglimpft worden. Deutschland verliess daraufhin beim Stand von 1:1 geschlossen das Feld. Torunarigha war bereits im Februar 2020 im Pokal gegen Schalke 04 mit Affenlauten rassistisch beleidigt worden. Die «Knappen» wurden daraufhin vom DFB mit einer Geldstrafe von 50'000 Euro belegt.

Erster Corona-Fall im Olympischen Dorf

Eine Woche vor der Eröffnung der Olympischen Spiele in Tokio gibt es den ersten Corona-Fall im Athletendorf. Ohne Angaben zur Person zu machen, bestätigte OK-Geschäftsführer Toshiro Muto den positiven Befund. Es würden alle erforderlichen Massnahmen zum Schutz vor einer Ausbreitung getroffen, damit sich jeder im Athletendorf sicher fühlen könne, hiess es in einer Mitteilung. Zuvor waren bereits 5 Athleten bei der Einreise nach Japan positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Video
Corona erreicht das olympische Dorf
Aus Sport-Clip vom 17.07.2021.
abspielen

Basketball: US-Team ohne Love und Beal

Die US-Basketballer müssen neben Allstar Bradley Beal (Corona-Verdacht) auch auf Kevin Love verzichten. Der Forward der Cleveland Cavaliers hat sich noch nicht vollständig von einer Wadenverletzung erholt, die ihn schon weite Teile der Saison kostete. Als Ersatz wurden JaVale McGee (Denver Nuggets) und Keldon Johnson (San Antonio Spurs) ins Team berufen. «Ich bin unglaublich enttäuscht», liess Love, Olympiasieger von 2012, am Freitag mitteilen: «Aber um an den Spielen teilzunehmen, musst du in Topform sein.»

Radio SRF 3, Morgenbulletin, 16.7.21, 7:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von michele riefoli  (carlssonvomdach)
    Erkennbar falsch erkenne ich nur, einmal mehr, dass gesunde Athleten nicht antreten dürfen.
    Und wenn jetzt jemand „sagen“ will; könnte ja jemand krank werden, müsste, hätte, dürfte man echt nichts mehr machen! Aber entweder bin ich der einzige Idiot der an fünf Tagen die Woche zur Arbeit fährt und sein Leben riskiert, oder ich bin der einzige Idiot der nicht direkt Angst hat jeden Augenblick zu sterben .. Und es geht nicht darum, dass wir keine Angst haben dürfen. Aber .. alles im „Rahmen“.
  • Kommentar von Dieter Brunner  (Lagaffe)
    Es lebe der Fussball......
  • Kommentar von Peter Müller  (pedromulinho)
    Spielabbruch ist ja ok, nun sollte es aber spürbare Konsequenzen für den Gegenspieler von Honduras haben: Mindestens ein Jahr Sperre und ein Schulkurs zum Thema "Rassismus" wäre das Mindeste
    1. Antwort von Gustav Dietrich  (Züribieter)
      Was hat er denn genau gesagt?
    2. Antwort von Andi Briner  (RoyalFlush98)
      Schulkurs?
    3. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Dietrich, als Information genügt es doch wohl, dass es eine rassistische Beleidigung war. Oder zweifeln Sie daran, weil Sie den genauen Wortlaut nicht kennen?
    4. Antwort von Paul Wagner  (päule)
      @Graf: Die Frage von Dietrich ist absolut berechtigt. Ja, der Wortlaut wäre schon interessant, denn das gesamte honduranische Team hat sich entschuldigt und sprach von einem Missverständnis.

      In Honduras spricht man spanisch. Auf spanisch heisst zB "negro" einfach nur Schwarzer - und das ist nicht wertend. Ich hab in Mittelamerika gelebt und die Leute sind jetzt nicht grad für ihren Rassismus bekannt.