Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Olympia-News zu Tokio 2020 Kenia bietet Cheruiyot nun doch auf – Kerber verzichtet

Timothy Cheruiyot am Rennen.
Legende: Timothy Cheruiyot Der Kenianer kommt kurzfristig doch noch zu einem Olympiastart. Keystone

Leichtathletik: Cheruiyot rückt nach, Kipruto bleibt Wackelkandidat

Kenias Verband hat zwei Olympia-Teilnehmer aus dem Team für Tokio verbannt, weil diese nicht genügend Trainings-Dopingkontrollen absolviert haben. Dafür erhält 1500-m-Weltmeister Timothy Cheruiyot kurzfristig einen Startplatz. Der 25-Jährige war bei den nationalen Ausscheidungen nur Vierter geworden. Er führt aber die Weltbestenliste mit 3:28,28 Minuten an und ist damit bei den Sommerspielen Favorit in seiner Disziplin. Noch nicht entschieden wurde, ob Conseslus Kipruto, der Weltmeister und Olympiasieger über 3000 m Steeple, in Tokio antreten darf.

Video
Aus dem Archiv: Cheruiyot holt in Doha über 1500 m WM-Gold
Aus sportlive vom 06.10.2019.
abspielen

Tennis: Auch Kerber nicht in Tokio

Angelique Kerber hat ihre Teilnahme am olympischen Tennisturnier in Tokio aus Verletzungsgründen abgesagt. Dies gab die dreimalige Grand-Slam-Siegerin am Donnerstag bekannt. Die Entscheidung sei ihr «unendlich schwer gefallen», schrieb Kerber in einem Statement in den sozialen Medien. Mit Kerbers Absage verliert das olympische Tennisturnier in Tokio weiter an Relevanz. Auch die Topstars Roger Federer, Rafael Nadal und Serena Williams verzichten auf eine Teilnahme.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen