Zum Inhalt springen

Header

Video
Olympia-Gold Nr. 3: Szilagyi sticht im Final Samele aus
Aus Tokyo 2020 Clips vom 24.07.2021.
abspielen
Inhalt

Olympia-Tag 1: Entscheidungen Ungar Szilagyi schreibt mit 3. Goldmedaille Geschichte

Hier finden Sie die wichtigsten Entscheidungen des ersten Wettkampftages an den Olympischen Spielen in Tokio im Überblick.

Neben dem Erfolg des Ecuadorianers Richard Carapaz im Strassenrennen der Männer schrieb der 1. Olympia Wettkampftag in Tokio weitere Geschichten.

Fechten: Szilagyi sichert sich zum 3. Mal Gold

Der Ungare Aron Szilagyi hat als erster männlicher Fechter in der Geschichte drei olympische Goldmedaillen in einer Einzeldisziplin gewonnen. Der 31-Jährige bezwang im Final der Säbelfechter am Samstag den Italiener Luigi Samele mit 15:7. Bereits bei den Spielen 2012 in London und 2016 in Rio hatte Szilagyi triumphiert. Bislang war ein solcher Hattrick nur einer Frau gelungen: Valentina Vezzali (ITA) gewann zwischen 2000 und 2008 dreimal nacheinander Olympia-Gold im Florett-Einzel.

Judo: Japan und Kosovo jubeln

Judoka Funa Tonaki hat das erste Edelmetall für Japan bei diesen Sommerspielen gewonnen. Die 25-jährige Weltmeisterin von 2017 unterlag im Final in der Klasse bis 48 Kilogramm Distria Krasniqi aus dem Kosovo mit Waza-ari. Für den Kosovo war es die 2. Medaille überhaupt bei Olympia. Vor 5 Jahren hatte Majlinda Kelmendi ebenfalls im Judo in der Gewichtsklasse bis 52 Kilogramm gleich bei der Premieren-Teilnahme des Landes triumphiert. Für Gastgeber Japan heimste später Naohisa Takato die 40. Olympia-Goldmedaille ein. Der 28-Jährige bezwang im Final in der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm den Taiwaner Yang Yung Wei.

Distria Krasniqi.
Legende: Sicherte dem Kosovo die zweite Goldmedaille überhaupt Distria Krasniqi. imago images

Medaillenspiegel: China top, USA flop

Die USA haben in Tokio einen Fehlstart hingelegt. Erstmals seit 1972 (mit Ausnahme der boykottierten Spiele 1980 in Moskau) steht die Grossmacht nach dem ersten Tag noch ohne Medaille da. Damals waren es in München nur zwei Wettkämpfe, diesmal gab es immerhin schon 11 Medaillenentscheidungen. Den Medaillenspiegel führt China (3 Gold, 1 Bronze) klar an.

SRF zwei, sportlive, 24.07.2021, 07:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Nichts gegen Frau Krasniqi - Gold ist hochverdient! Aber ob DIESER uchi-mata mit waza ari gewertet werden MUSS, ist Ansichtssache. Bei den Männern gab's sogar noch viel "grosszügigere" Wertungen, was sich Herr und Frau Schweizer Judoka merken sollte. Bei der WM waren die Richter/Innen viel - strenger, kleinlicher oder was auch immer. Bei den Shido's ebenso.....;-))