Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Unglückliche Niederländer Pleiten, Pech und Oranje

Corona-Sorgen und peinliche Fehltritte: Olympia ist für die Niederlande bislang ein einziges Trauerspiel.

Sjef van den Berg.
Legende: Zeigte beim letzten Pfeil Nerven Sjef van den Berg. Keystone

Es könnte besser laufen für die niederländische Olympia-Delegation in Tokio. Statt ausgelassenem Medaillen-Jubel sorgen die «Oranje-Athleten» auf Nebenschauplätzen für Aufsehen. Ein kleiner Auszug:

  • «Verseuchter» Flug aus Amsterdam

Immer mehr deutet darauf hin, dass 4 der 6 Infektionen beim Team Oranje und auch mehrere Corona-Fälle bei der tschechischen Mannschaft zum KLM-Flug KL 681 zurückverfolgt werden können, der am 17. Juli von Amsterdam gen Tokio abhob. In den Niederlanden ist längst vom «Corona-Flug» die Rede.

  • Zahlreiche positive Corona-Fälle

Tennisspieler Jean-Julien Rojer musste in Quarantäne, Olympia war damit auch für seine Partner in Doppel und Mixed vorzeitig beendet. Im Ruderteam wurde Trainer Josy Verdonkschot positiv getestet, zuvor Einer-Teilnehmer Finn Florijn. Das gesamte niederländische Ruderteam begab sich in freiwillige Isolation.

  • Van Vleutens Jubel-Malheur

Annemiek van Vleuten fuhr im Strassenrennen der Frauen am Sonntag über die Ziellinie, im Glauben, die Erste zu sein. Ausgelassen jubelte die Favoritin über die vermeintliche Goldmedaille. Erst wenige Sekunden nach der Zieleinfahrt wurde ihr klar, dass die Österreicherin Anna Kiesenhofer bereits seit einer ganzen Weile im Ziel war. «Ich kam mir dumm vor», so die Niederländerin im Interview.

Video
Van Vleuten freut sich über vermeintliches Gold
Aus Tokyo 2020 Clips vom 25.07.2021.
abspielen
  • Van der Poels unabsichtlicher Flug

Als Top-Favorit ins Cross-Country-Rennen gestartet, endete selbiges für Mathieu Van der Poel mit einer grossen Enttäuschung. Bei einem Sprung verlor der Niederländer die Balance und stürzte. Er machte zwar noch weiter, musste später aber aufgeben. Van der Poel erklärte, dass es bei der Besichtigung noch eine Rampe gehabt habe, diese im Rennen dann aber gefehlt habe.

Video
Der spektakuläre Sturz von Top-Favorit Van der Poel
Aus Tokyo 2020 Clips vom 26.07.2021.
abspielen
  • Wirbel um Klage und verpasste Medaille

Das dreiköpfige niederländische Bogenschützen-Team musste sich mit der Ledermedaille zufrieden geben. Dass Sjef van den Berg mit dem entscheidenden letzten Pfeil nur eine 8 erzielte, kostete die Niederländer im kleinen Final gegen Japan Platz 3. Es war die Fortsetzung einer völlig chaotischen Saga im Vorfeld. Rick van der Ven, der bei den Spielen 2012 in London und 2016 in Rio noch Teil des Teams gewesen war, wurde kurzfristig durch den jungen Gijs Broeksma ersetzt, focht diese Entscheidung beim Verband jedoch an. «Dieser juristische Tumult hat mich emotional und mental schon belastet», sagte Van den Berg.

SRF zwei, sportlive, 26.7.21, 8 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von William Palmer  (Imabill)
    Wenn Sie die Rampe dort glauben, anstatt das Vorderrad hochziehen zum Spring, kann man es fallen lassen.
    Man kann auch springen.
    Ich nehme an, Poel hat beides im Training ausprobiert und das erste für schneller gefunden.
    Tut man dies ohne Rampe, hat man eine vorwärts dreh Bewegung.
    Und dann… Siehe Video
  • Kommentar von Wouter Gabriël  (Wouter Gabriël)
    Da fehlen noch 2 Sachen.... Nick Kimman traf einen Official auf die BMX Strecke während der Übung. Van den Breggen ist von ihrer Rad gezogen von einen Official da er dachte dass Sie keine Teilnehmerin wäre.

    Wouter Gabriël, Niederlande
  • Kommentar von Peter Zurbuchen  (drpesche)
    Was hätte denn die Rampe überhaupt geändert? Die Fahrer springen alle viel weiter als die Rampe war, die man auf dem Foto sieht.
    1. Antwort von Flavio Fehr  (F. Fehr)
      Van der Poels wollte nicht springen. Er wollte die Rampe befahren, welche direkt hinter dem Stein stand. (Bei den Damen war sie übrigens wieder montiert.)