Zum Inhalt springen

Header

Audio
Mirco Müller über die abgesagte Heim-WM (Keystone-SDA)
abspielen. Laufzeit 00:53 Minuten.
Inhalt

Zukunftsgedanken statt Heim-WM Mirco Müller zwischen WM-Absage und NHL-Perspektiven

Am Freitag hätte die Eishockey-WM in der Schweiz beginnen sollen. Mit dabei wäre wahrscheinlich auch NHL-Verteidiger Mirco Müller gewesen.

Ohne die Corona-Krise wäre es für die Schweizer Eishockey-Nati diesen Freitag mit der langersehnten WM 2020 los gegangen. Trotz auslaufendem Vertrag bei den New Jersey Devils hätte dabei wohl auch NHL-Verteidiger Mirco Müller das Risiko einer WM-Teilnahme auf sich genommen.

Mirco Müller
Legende: Noch offen, wo er nächste Saison auf dem Eis steht. Mirco Müller. Keystone

«Bei einer Heim-WM kann man schon einmal eine Ausnahme machen», sagte der 25-Jährige gegenüber Keystone-SDA. «Ich hätte mir aber sicher noch Gedanken darüber gemacht.» Insofern hat die Absage für ihn auch Gutes, obwohl er sie bedauert.

Vertragsverlängerung mit New Jersey?

Die Saison der Devils verlief bislang enttäuschend. Trotz einer zuletzt ansteigenden Formkurve sind die Playoffs für das Müller-Team ausser Reichweite. Auch der Winterthurer selber erlebte Höhen und Tiefen.

Obwohl er seine Leistungen als «ziemlich konstant» einstuft, war er zu Beginn der Saison oftmals überzählig gewesen, ehe er ab Mitte Februar zu mehr Einsatzzeiten kam. Müller würde gerne bei den Devils bleiben, wartet zurzeit aber noch auf ein neues Vertragsangebot vom Klub.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen