Für einmal wortlos: Rob Spence

Wort- aber keineswegs sprachlos steht uns Rob Spence als dritter Comedian aus «Comedy aus dem Labor» Rede und Antwort.

Die neue Staffel von «Comedy aus dem Labor» bietet einen Querschnitt durch die abwechslungsreiche und lebendige Comedy-Szene der Schweiz und Deutschland. Rund zwanzig Comedians präsentieren dem Fernsehpublikum eine ihrer Bühnennummern. Eine grosse und wichtige Plattform bekommen auch noch weniger bekannte Schweizer Komiker und Kabarettisten.

In der dritten Sendung vom Sonntag, 6. September 2015, sind folgende Künstler dabei:

Rob Spence

Der Wahlschweizer ist in Australien aufgewachsen, da, wo Leute mit Kängurus kuscheln. Seine Herkunft merkt man ihm an: er ist physisch stark und biegsam, er ist witzig und auch in Deutsch redegewandt, er nimmt Dich mit auf seine Reisen und lässt Dich überm Indischen Ozean ins Absurde fallen-, er ist eine Bombe. Rob sucht keine Pointen. Die Pointen finden Rob.

Charles Nguela

Viele glauben, dass Charles aus dem Kongo ist. Das stimmt nicht: er ist Aargauer, wohnt dort, spricht so und denkt auch so. Seine Stärken sind sein Charme, sein Spiel mit Worten, sein witziger Umgang mit Vorurteilen und mit seinem Publikum. Er nimmt für sich in Anspruch, auch mal politisch herrlich unkorrekt sein zu dürfen und bringt damit so manchen ins Grübeln.

Helge Thun

Helge Thun ist ehemaliger Weltklassezauberer und Erdnussallergiker der ersten Stunde. Er hat als Kabarettist x Preise gewonnen, spielt auch mit ‚das Udo‘ zusammen im Duo und seine Programme sind ein Comedy Solo im Galaformat: wissenschaftlich fundiert Reime, wertvolle Erotik in literarisch anspruchsvoller Form, aber im Freestyle-Modus. Stand Up Comedy mit Stil und einem Schuss Niveau.

Der Zürcher Kabarettist und Zauberer Michel Gammenthaler führt durch die Sendungen.

Sendung zu diesem Artikel