Berufsporträt Fernsehregisseur/in

Sie sind das letzte Teil in einem grossen Puzzle, die Dirigenten eines mehrstimmigen Orchesters, die Maler eines vielfarbigen Gemäldes: die Fernsehregisseurinnen und Fernsehregisseure. Mit ihnen steht und fällt die Sendung.

Nachgefragt bei Ulam Curjel, Leiter Regie

Welche Rolle spielen Fernsehregisseurinnen und Fernsehregisseure im Unternehmen SRF?

Ulam Curjel, Leiter Regie: «Bei SRF sind die Fernsehregisseurinnen und Fernsehregisseure in einem Pool zusammengefasst und werden projektspezifisch eingesetzt.» Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ulam Curjel, Leiter Regie: «Bei SRF sind die Fernsehregisseurinnen und Fernsehregisseure in einem Pool zusammengefass... SRF

«Sie geniessen einen sehr grossen Stellenwert im Unternehmen. Während einer Livesendung haben die Fernsehregisseurinnen und Fernsehregisseure eine zentrale Funktion. Ich vergleiche ihre Arbeit mit den Aufgaben eines Dirigenten in einem Sinfonieorchester. Selber spielen sie kein Instrument, sie geben aber den Takt und den Einsatz aller Spezialisten vor. Beim Schweizer Fernsehen sind die Fernsehregisseurinnen und Fernsehregisseure in einem Pool zusammengefasst und werden projektspezifisch eingesetzt. Dies führt dazu, dass sie mit verschiedenen Produktionsteams zusammenarbeiten, die personell stets neu zusammengesetzt werden. Das Produkt soll ungeachtet der wechselnden Zusammensetzung des Teams immer von gleicher Qualität sein. Im Regiepool stehen rund 20 Mitarbeitende zur Verfügung – für News-, Polit-, Kultur-, Unterhaltungs- und grosse Samstagabendsendungen. Hinzu kommt die Entwicklungsregie, die neue Formate konzipiert und zur Sendereife bringt.»

Sind die Fernsehregisseurinnen und Fernsehregisseure Teamplayer oder Einzelkämpfer?

«Sie sind beides. Sie werden geschätzt, weil sie dazu beitragen, dass die Sendungen gemäss den Vorstellungen der Redaktionen ins Bild gesetzt werden. Die Fernsehregisseurinnen und Fernsehregisseure sind bestrebt, die Wünsche der Redaktion und der Technik in Einklang zu bringen. Sie müssen sich aber auch den verschiedenen Teams anpassen können.»

Wie hat sich das Berufsbild der Fernsehregisseurin und des Fernsehregisseurs verändert?

«Die Technik bringt allerdings fortwährend wesentliche Neuerungen mit sich.» Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «Die Technik bringt allerdings fortwährend wesentliche Neuerungen mit sich.» SRF

«Der Computer hat Einzug gehalten in unser Business. Dies mag auf den ersten Blick erstaunen. Denn von aussen betrachtet, erscheint es so, als hätte sich nicht viel verändert. Dies mag für Dramaturgie, Schnitt und Bildkomposition stimmen. Die Technik bringt allerdings fortwährend wesentliche Neuerungen mit sich. So löst das HD-Format schrittweise das herkömmliche SD-Format ab. Dies erfordert ein anderes Bild- und Technikverständnis der Regie. Der Druck nimmt zu, der Zeitrahmen für eine Produktion wird immer begrenzter, weil wir effizienter arbeiten müssen. Dies bedingt von Anfang an ein sehr hohes Fachwissen, um zum gewünschten Resultat zu gelangen.»

Wie sieht ein typischer Tagesablauf aus?

«Trotz sehr unregelmässigen Arbeitszeiten, gibt es in gewissen Bereichen auch geregelte Tagesabläufe.» Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «Trotz sehr unregelmässigen Arbeitszeiten, gibt es in gewissen Bereichen auch geregelte Tagesabläufe.» SRF

«Obwohl die Fernsehregisseurin, der Fernsehregisseur grundsätzlich zu sehr unregelmässigen Arbeitszeiten eingesetzt wird, gibt es in gewissen Bereichen auch geregelte Tagesabläufe – wie beispielsweise bei der 'Tagesschau'. Von Arbeitsbeginn weg befassen sie sich mit der aktuellen Newslage, fahren die erste Sendung um 13.00 Uhr, die zweite um 18.00 Uhr und um 19.30 Uhr müssen sie – nach einem langen, vorbereitungsintensiven Arbeitstag – ihre Höchstleistung erbringen.»

Welches sind die Sonnen- und Schattenseiten der Tätigkeit?

«Auf der Sonnenseite des Berufes stehen der Kontakt mit vielen Mitarbeitenden und die abwechslungsreiche Arbeit an verschiedenen Projekten. Doch Fernsehregie bedeutet Knochenarbeit; es ist viel Vorbereitungsarbeit nötig, um eine reibungslose Produktion gewährleisten zu können. Man arbeitet viel abends, aber auch öfters am Wochenende. Die Regie verlangt sehr viel Einsatz. Führt man den Regieberuf ohne Begeisterung aus, so bleibt dies auch den Mitarbeitenden nicht verborgen. Das Produktionsklima wird schlecht und das Team lässt sich nicht mehr wunschgemäss führen. Schlussendlich würde sich dies auch negativ auf das Produkt auswirken.»

Welche Anforderungen muss eine Interessentin oder ein Interessent mitbringen, um sich für eine Stelle zu bewerben?

«Man muss ich mit der Philosophie von SRF auseinandersetzen und diese zusammen mit der eigenen Handschrift auf den Sender bringen können.» Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «Man muss ich mit der Philosophie von SRF auseinandersetzen und diese zusammen mit der eigenen Handschrift auf den Se... SRF

«Medienerfahrung ist sicherlich hilfreich. Das braucht nicht unbedingt Fernseherfahrung zu sein, auch Radioerfahrung ist wertvoll. Fernsehregisseurinnen und Fernsehregisseure müssen zwingend stressresistent sein und sich selber gut einschätzen können. Überdies ist es wichtig, dass sie teamfähig und offen für Neues sind. Zudem ist es unumgänglich, dass sie sich mit der Philosophie von Schweizer Radio und Fernsehen auseinandersetzen und diese zusammen mit ihrer eigenen Handschrift auf den Sender bringen können.»

Welche beruflichen Perspektiven offenbaren sich der Fernsehregisseurin, dem Fernsehregisseur?

«Es gibt keine definierte Laufbahn.» Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «Es gibt keine definierte Laufbahn.» SRF

«Fernsehregisseur/in ist kein Beruf, den man in einem Buch nachschlagen kann, um unter dem Kapitel 'So werde ich Fernsehregisseur/in' eine Anleitung zu finden. Sie müssen spüren, wo es ihnen am wohlsten ist und wann es Zeit für eine Veränderung ist. Entsprechend ihrer Stärken und Schwächen suchen sie sich das geeignete Betätigungsfeld. Eine definierte Laufbahn gibt es nicht.»

Überblick

Aufgabengebiet
• Sendungen vorbereiten
• Sendungen realisieren
• Sendungen aus dramaturgischer Sicht beurteilen
• Laufendes Informieren über technische Entwicklungen und ihre Auswirkungen auf die Produktionsweise

Voraussetzungen für Anstellung
Sehr wichtig
• Gestalterische Fähigkeiten
• Organisatorische Fähigkeiten
• Führungsverantwortung (Sozialkompetenz)
• Redaktionelles Denken
• Inszenatorische und konzeptionelle Fähigkeiten
• Affinität zu Produktionsabläufen
Wichtig
• Gute Allgemeinbildung
• Abgeschlossene Ausbildung/Berufslehre
• Neugier
Wünschenswert
• Medienerfahrung
Ausbildung bei SRF
• Anderthalbjähriges Stage (für Kandidaten/innen ohne umfassende Fernsehregie-Erfahrung)
• Berufsspezifische interne Weiterbildungen und Workshop