Polit-Kabarett Anny Hartmann: Die Schlaue mit der Schokolade

Im Ernst: Die deutsche Kabarettistin Anny Hartmann seziert das Polit-Geschehen so, dass man sich nicht nur informiert fühlt – sondern richtig gut unterhalten.

Die deutsche Polit-Kabarettistin Anny Hartmann Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Hat Brüssel, Berlin oder Bern im Visier: die deutsche Polit-Kabarettistin Anny Hartmann. Marc Gettmann

Es gibt nicht viele Kabarettisten, die sich so richtig gut mit den Mechanismen der Finanzwirtschaft auskennen. Das Feld ist hochkomplex und ziemlich abstrakt. Jedenfalls, wenn man sich nicht so genau auskennt.

Man könnte auch die These wagen: Diese Themen sind ziemlich das Gegenteil von unterhaltsam und damit ungeeignet für die Kabarettbühne. Doch weit gefehlt: Wenn sich Anny Hartmann der Sache annimmt, gibt es da durchaus einiges zu lachen.

Zugegeben: Ebenso oft bleibt einem das Lachen auch im Halse stecken ob all den Ungeheuerlichkeiten, die Anny Hartmann im Laufe es Abends so detailliert und kenntnisreich ausführt, dass man Schritt für Schritt begreift, wo der Hase im Pfeffer liegt.

Volkswirtschaft meets Comedy

Dass Anny Hartmann einen vermeintlich leichten Umgang mit anspruchsvollen Themen an den Tag legen kann, liegt daran, dass sie eben wirklich weiss, wovon sie spricht.

Dank ihres Volkswirtschaftsstudiums hat sie ihre Themen durchdrungen und ist dadurch in der Lage, sie auf dem Publikum bekömmliche Weise zugänglich zu machen. Das heisst, technokratisches Sprachgeschwurbel wird gestrichen – oder aber aufgedröselt und erklärt. Fakten werden auf den Punkt gebracht. Und verfeinert wird das Ganze mit einer guten Portion scharfer Pointen.

Bevor Anny Hartmann sich dem Polit-Kabarett zugewandt hat, war sie auf den Comedy-Bühnen unterwegs. Dieses Handwerk hat sie nicht vergessen; es macht zusammen mit ihrem ökonomischen Fachwissen den Unterschied.

Die Sache mit den Steuern

Dabei hat Hartmann die Tagespolitik ebenso im Visier wie mittel- und längerfristige Entwicklungen. Sie blickt nach Brüssel ebenso wie nach Berlin. Und wenn sie in der Schweiz zu Gast ist, fällt ihr auch zur hiesigen Aktualität durchaus der eine oder andere träfe Kommentar ein.

Zusatzinhalt überspringen

Anny Hartmann – live

Nach der Motivation für ihr Tun gefragt, sagt Anny Hartmann, ihr liege vor allem und zuerst Gerechtigkeit am Herzen. Die Ungerechtigkeit des deutschen Steuersystems bringt sie auf die Palme. Auch über Steuerdeals, die bestimmte Länder ihren solventen Kunden anbieten, kann sie in Rage geraten.

Weil Hartmann ihrem Publikum mehr als Aufklärung und Kritik an den bestehenden Verhältnissen bieten möchte, nimmt sie sich Zeit zu erklären, warum sie zur Überzeugung gelangt ist, dass ein bedingungsloses Grundeinkommen ebenso wünschenswert wie realistisch ist.

Der Trick mit der Schokolade

Wer Anny Hartmann auf der Bühne erlebt, merkt schnell wie wichtig ihr der Draht zu den Zuschauerinnen und Zuschauern ist. Dabei hilft ihr ihre unprätenziöse und direkte Art ebenso wie die Tatsache, dass bald einmal klar wird, dass sie von Fussball ebenso viel versteht wie von Wirtschaft und Politik.

Die Kabarettistin bezieht das Publikum den ganzen Abend hindurch laufend mit ein. Lässig streut sie in ihren Monolog, der in Wahrheit ohnehin als Dialog mit den Anwesenden angelegt ist, konkrete Fragen ein.

Wer zuerst eine richtige oder wahlweise auch originelle Antwort ruft, wird von Anny Hartmann mit etwas Schokolade belohnt. Das geschieht en passant und bis zum Schluss immer mal wieder.

Es ist eine selbstverständliche Geste einer blitzgescheiten und gleichzeitg bodenständigen Satirikerin, die verstanden hat, wie sie Menschen auf unterhaltsame Weise zum Nachdenken und Diskutieren bringt.

Sendung: Radio SRF 2 Kultur, Passage, 12.5.2017, 20:00 Uhr

Sendung zu diesem Artikel