Aargauer Mountainbiker mit emotionalem Wochenende

Der Aargauer Fourcross-Mountainbiker Simon Waldburger hatte sich nach dem verpassten Schweizer Meistertitel von Samstag überlegt, die Saison abzubrechen. 24 Stunden später gewinnt er ein Europacup-Rennen. Trotz stärkerer Konkurrenz ist der Sieg für den Aargauer nur ein kleiner Trost.

Die Enttäuschung war beim Aargauer Fourcross-Mountainbiker Simon Waldburger nach dem verpassten Schweizer Meistertitel riesig. Beim Rennen in Leibstadt rutschte er vor der letzten Kurve nach einem Sprung bei der Landung aus. Den Sturz konnte er verhindern, dennoch verlor er an Tempo und musste einen Konkurrenten noch vorbeiziehen lassen.

Der Frust nach dem Rennen war so gross, dass Waldburger sich überlegte, die Saison zu beenden. Unter anderem aus Rücksicht auf seinen Heimclub und Rennorganisator VC Leibstadt ist er am Tag nach dem Vize-Schweizer Meistertitel an einem Europacuprennen dennoch angetreten. Dieses gewann er souverän.

Für Simon Waldburger ist jedoch klar: «Für mich hat der Schweizer Meistertitel mehr Prestige, auch wenn beim Europacuprennen ein stärkeres Fahrerfeld am Start war.» Dank des Sieges ist für den Aargauer aber auch klar, dass er die Saison nun doch nicht vorzeitig beenden wird.