Basel verliert Theatermann Gerd Imbsweiler

Gerd Imbsweiler starb am 12. Januar im Alter von 71 Jahren an der seltenen Krankheit ALS, wie seine Frau, die Schauspielerin Ruth Oswalt mitteilt. Gemeinsam gründeten und leiteten sie das Basler Vorstadt-Theater. 1999 erhielten sie den Hans-Reinhart-Ring, den wichtigsten Schweizer Theaterpreis.

Gerd Imbsweiler und Ruth Oswalt zeigen voller Freude die eben erhaltenen Reinhart-Ringe Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ein Bild aus glücklichen Tagen: Imbsweiler und Oswalt am 15. Mai 1999 mit Reinhart-Ringen Keystone

Gerd Imbsweiler gründete 1974 gemeinsam mit Ruth Oswalt das Theater Spilkischte, das als erstes professionelles Theater für Kinder in der Schweiz gilt. Später wurde es in Vorstadt-Theater umbenannt. Als solches machte es sich einen Namen für sein engagiertes Programm für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Für ihre Theaterarbeit erhielten Imbsweiler und Oswalt 1999 die bedeutendste Schweizer Theater-Auszeichnung, den Hans-Reinhart-Ring.  Zuvor erhileten sie mit der «Spilkischte» 1987 den Kunstpreis der Stadt Basel. 1999 wurde das Duo Oswalt/Imbsweiler zudem in Berlin mit dem Preis der Internationalen Vereinigung für das Kinder- und Jugendtheater ausgezeichnet. Imbsweiler und Oswalt übergaben 2007 ihre «Spilkischte» jüngeren Nachfolgern.

Gerd Imbsweiler wurde 1941 in Offenbach/Main geboren. Er kam Mitte der 70er Jahre nach Basel. Er trat später auch als Autor hervor und beschrieb seine Erinnerungen an Kriegs- und Nachkriegszeit im Buch «Aus der Früherheit».

Mit dem Schreiben fuhr er auch fort, nachdem er die Diagnose erhalten hatte, dass er an ALS erkrankt war. Bis kurz vor seinem Tod verfasste er - auch mit Unterstützung von Ruth Oswalt - Gedichte und Kurzgeschichten.