Baselbieter Uhrenfabrik Uhrenproduzent Oris ist nun auch in Basel zuhause

Seit Mitte Dezember können neu Mitten in Basel Uhren des Hölsteiner Uhrenherstellers Oris anprobiert und gekauft werden. An prominenter Lage am Barfüsserplatz wurde das sogenannte «Maison Oris» eröffnet.

Porträtaufnahme von Rolf Studer Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Co-CEO Rolf Studer ist stolz auf den neuen Flagstore von Oris am Barfüsserplatz. SRF/Benedikt Erni

Warum eröffnet Oris ausgerechnet in Basel ihre erste Boutique und nicht etwa in Zürich, Luzern oder Genf? Darauf hat Rolf Studer, Co-CEO von Oris, eine klare Antwort:

«  Basel ist unsere Heimat, unsere Firma im Waldenburgertal ist geprägt von den Werten diese Region. »

Es sei schnell klar gewesen, dass Basel der richtige Standort für die erste solche Boutique in der Schweiz ist, so Studer. Die positiven Reaktionen aus der Bevölkerung würden diesen Entscheid bestätigen.

Erfolreich auch ohne Smartwatch

Zusatzinhalt überspringen

Die Oris Gruppe

Oris ist einer der wenigen unabhängigen und inhabergeführten Uhrenhersteller. Das Unternehmen ist weltweit tätig, mit eigenen Vetriebs-Gesellschaften in elf Ländern und insgesamt 140 Mitarbeitenden.

Das Umfeld in der Uhrenbranche ist derzeit schwierig und anspruchsvoll. Auch Oris bekommt dies zu spüren. Aber es gehe dem Unternehmen gut, sagt Rolf Studer. Man könne 2016 den Umsatz gegenüber dem Vorjahr halten. Studer führt die guten Zahlen darauf zurück, dass sich Oris seit Beginn weg auf die Produktion und Wartung von mechanischen Uhren spezialisiert hat.

Seit 1904 fertigt der Uhrenhersteller mechanische Zeitmesser in Hölstein. Die Ruhe im Waldenburgertal sei nötig, um diese mechanische Uhren herstellen zu können. Ein Wegzug sei kein Thema, betont Studer.