BKW auf Einkaufstour Kritik am Berner Energieunternehmen wegen Übernahmen

Die BKW hat in letzter Zeit zahlreiche Firmen im Dienstleistungs- und Ingenieurbereich aufgekauft. Damit will sie sich besser für die Zukunft rüsten – erntet aber auch Kritik.

Video «Kritik an neuer BKW-Strategie» abspielen

Kritik an neuer BKW-Strategie

10 min, aus Schweiz aktuell vom 26.4.2017

Dass die BKW, deren Hauptaktionär der Kanton Bern ist, auf dem Privatsektor mitmischt, sorgt bei Unternehmern für Kritik. Man befürchte, dass die BKW ihre Monopolstellung gegenüber Privaten ausnützt – so Toni Lenz, Präsident der Berner KMU, am Rande der Delegiertenversammlung am Dienstag in Kandersteg.

Um auf die Problematik aufmerksam zu machen, planen sie eine Kampagne. Toni Lenz von den Berner KMU befürchtet, dass die BKW ihr Geschäft im Privatsektor querfinanziert und sich gegenüber Privaten Firmen einen deutlichen Vorteil verschafft.

«  Hier sind wir wirklich ein ganz, ganz kleiner Player. »

Suzanne Thoma
BKW-Chefin

Suzanne Thoma, Konzernchefin der BKW, entgegnet: «Unser Ingenieursnetzwerk ist international. In Deutschland, Österreich, über die ganze Schweiz verteilt. Ein bisschen Monopol haben wir im Netzbereich, in Bern und im Jura – aber das hat nichts mit Ingenieurwesen zu tun. Und hier sind wir wirklich ein ganz, ganz kleiner Player.»

Die Kritik an der BKW dürfte so schnell aber nicht verschwinden. Ihre Kampagne wollen die Berner KMU offiziell Ende Mai lancieren.

(Schweiz aktuell, 19 Uhr)

Sendungen zu diesem Artikel