Schulmaterial zu C.A.Loosli «Wir wollen das kritische Denken fördern»

Die Carl-Albert-Loosli-Gesellschaft will die Erinnerung an den kritischen Berner Autor wachhalten. Sie hat Unterrichtsmaterial zusammengestellt und stellt es gratis ins Internet – nicht ohne Hintergedanken.

  • Carl Albert Loosli lebte von 1877 bis 1959.
  • Als uneheliches Kind lebte er bis zu seiner Volljährigkeit immer wieder in Erziehungsanstalten.
  • Der Berner Autor ist für seine Gedichte, aber auch sein satirisches Werk und kritische Berichte bekannt.
  • Die Carl-Albert-Loosli-Gesellschaft setzt sich für das Erbe von Loosli ein.

Die Gesellschaft hat das Leben und Werk des Berner Autors in 15 Themenfelder zusammengefasst. Es geht um die Biografie Looslis, aber auch um seine Ansichten zu Schule, Antisemitismus, Demokratie und Justiz.

Wieder mehr beschäftigen

«Loosli schrieb und sagte Dinge, welche noch heute aktuell sind und ihre Gültigkeit haben», sagt Joy Matter, ehemalige Stadtberner Gemeinderätin und Mitglied der Loosli-Gesellschaft. Sie möchte, dass gerade auch Junge sich vermehrt wieder mit Loosli beschäftigen. «Der Weg über Gymnasien, Berufsschulen und Universitäten ist deshalb genau der richtige.»

Sie und ihre Mitstreiter schätzen vor allem das kritische Denken des Schriftstellers und Journalisten. «Dank der Texte von Loosli können die Schülerinnen und Schüler diskutieren und mitdenken», sagt Joy Matter. Erwin Marti, Präsident der Gesellschaft, pflichtet ihr bei: «Viele Junge sind auf der Suche nach Werten und Haltungen. Da kann Loosli spannende Gedankenanregungen bieten.»