Radlegende gestorben Ferdy Kübler ist tot

«Ferdy National» ist am Donnerstag mit 97 Jahren gestorben. Er sei im Spital eingeschlafen.

Video «Hommage an einen der Grössten: Ferdy Kübler» abspielen

Hommage an einen der Grössten: Ferdy Kübler

5:02 min, vom 30.12.2016
  • Die Zürcher Radlegende stirbt 97-jährig in einem Spital.
  • Er feierte noch mit seiner Frau Weihnachten. Danach musste er wegen einer starken Erkältung in ein Spital eingeliefert werden.
  • Er zählte zu den erfolgreichsten Radprofis der Schweiz.

Die Radlegende Ferdy Kübler ist tot. Der Zürcher starb im Alter von 97 Jahren. Wie die «Schweizer Illustrierte» auf ihrem Online-Portal berichtet, ist «Ferdy National» am Donnerstag Nachmittag um 14 Uhr in einem Zürcher Spital gestorben. «Ferdy ist friedlich eingeschlafen – mit einem Lächeln im Gesicht», sagte Ehefrau Christina Kübler der Illustrierten.

Erfolgreichster Radprofi des Landes

Kübler gewann 1950 als erster Schweizer die Tour de France. Kübler ist neben Hugo Koblet der einzige Schweizer, der die Tour de France gewann. Bis 2009, als Fabian Cancellara ihn überholte, war er auch der Schweizer, der das Maillot Jaune des Führenden am häufigsten trug.1951 eroberte er in Varese den Strassen-WM-Titel.

Der Zürcher war in den Fünfzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts einer der erfolgreichsten Radprofis des Landes. In den letzten Jahren machten Kübler zusehends gesundheitliche Beschwerden zu schaffen.