«JODELeigenART» von Franziska Wigger

Mal ganz artig, manchmal auch ein bisschen eigenartig. Ganz sicher aber einzigartig ist sie, die neue CD «JODELeigenART» der Luzerner Sängerin und Jodlerin Franziska Wigger.

CD-Cover «JODELeigenART» von Franziska Wigger. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: JODELeigenART Das neue Album von Franzsika Wigger. zvg

Eine Produktion mit lauter Jodelmelodien ohne Worte, immer wieder anders begleitet auf den unterschiedlichsten Instrumenten.

Hervorragende Instrumentalistinnen und Instrumentalisten aus den Bereichen Klassik, Jazz und Volksmusik hat die gebürtige Entlebucherin Franziska Wigger eingeladen, auf ihrer CD mitzuwirken. Gerade diese Vielfalt in der Begleitung der Jodelmelodien macht die neue CD «JODELeigenART» sehr vielseitig.

Dies entspricht auch der Jodlerin und Sängerin Franziska Wigger. Sie studierte klassischen Gesang an der Musikhochschule Luzern  und weist inzwischen eine grosse Bühnenerfahrung als Solojodlerin auf, aber auch als Sopranistin und Sängerin in den Bereichen Pop, Jazz, Gospel und Chanson.

Auf ihrer neusten CD erklingen nun aber lauter Jodelmelodien ohne Worte, sogenannte Naturjodel. Zu hören sind traditionelle Naturjodel, teilweise neuartig, sowie neue Jodelkompositionen ganz andersartig.

SRF Musikwelle-Redaktor Sämi Studer hat sich die neue CD «JODELeigenART» angehört. Von Franziska Wigger wollte er wissen, ob ihr Herz mehr für die artigen oder die andersartigen Melodien schlägt.

Sendung zu diesem Artikel