Russland glückt der Auftakt

Gastgeber Russland ist mit einem Sieg in den Confed Cup gestartet. Die «Sbornaja» setzte sich im Eröffnungsspiel in St. Petersburg ohne zu überzeugen mit 2:0 gegen ein bescheidenes Neuseeland durch.

  • Ein Eigentor von Boxall und ein Treffer von Smolow ebnen den Russen den Weg zum Sieg
  • Der Gastgeber dominiert zwar die Partie, kann aber nicht überzeugen
  • Neuseeland wartet bei seiner 4. Confed-Cup-Teilnahme weiter auf den 1. Sieg

Mit dem Sieg gegen den krassen Aussenseiter Neuseeland hat die neuformierte russische Auswahl die erste Aufgabe am Heimturnier zumindest resultatmässig gemeistert. Zufrieden dürfte Trainer Stanislaw Tschertschesow aber nicht gewesen sein. Spielerisch konnten die Russen alles andere als überzeugen.

Eigentor am Ursprung des Sieges

Beim Führungstreffer benötigten die Gastgeber gar die gütige Mithilfe der Neuseeländer. Nach einem einfachen Ballverlust von Kip Colvey tauchte Denis Gluschakow alleine vor dem gegnerischen Tor auf. Seinen Abschluss lenkte Michael Boxall ins eigene Gehäuse.

Strittige Szene: Penalty oder nicht?

0:37 min, vom 17.6.2017

Zu Beginn der 2. Halbzeit drückte Russland dann vehement auf das zweite Tor. Zunächst konnte Neuseeland-Keeper Stefan Marinovic dieses zweimal mit starken Paraden noch verhindern. In der 69. Minute war dann aber auch er machtlos. Fedor Smolow krönte einen von ihm eingeleiteten Angriff mit dem 2:0.

Neuseeland einem Treffer nahe

Die Neuseeländer zeigten zwar eine engagierte Leistung und verteidigten tapfer. Offensiv traten sie aber lange Zeit nur mit langen Bällen bei Standards in Aktion. In der 77. Minute kam der «Underdog» einem Treffer aber doch noch nahe. Ryan Thomas und Tommy Smith vergaben aber eine vielversprechende Doppelchance.

Russland bestreitet sein 2. Gruppenspiel am Mittwoch gegen Portugal. Neuseeland fordert am gleichen Tag Mexiko.

Sendebezug: SRF info, sportlive, 17.06.16, 16:45 Uhr