Die grosse Karriere des «Ferdy National»

Die Schweiz hat mit Ferdy Kübler einen ihrer grössten Sportler verloren. Der beliebte Zürcher und erster Schweizer Tour-de-France-Sieger prägte den Schweizer Radsport wie kein anderer.

Video «Hommage an einen der Grössten: Ferdy Kübler» abspielen

Hommage an einen der Grössten: Ferdy Kübler

5:02 min, vom 30.12.2016

Mit «Ferdy National», wie der beliebte Zürcher auch oft genannt wird, verliert der Schweizer Sport eine der grössten Legenden. Der am 24. Juli 1919 in Marthalen geborene Kübler begeisterte sich schon in jungen Jahren für die Radrennen. So fuhr er bereits als kleiner Junge mit dem Fahrrad an die Tour de Suisse, um seine Idole hautnah erleben zu können.

Ferdy Kübler Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: (Fast) bis zum Schluss aktiv Ferdy Kübler 2006 als Ehrenstarter beim Grossen Preis des Kanton Aargaus. EQ Images

Kein Weg war ihm zu weit, um sein geliebtes Rad zu satteln. Vor seiner Profi-Karriere legte er täglich 100 Kilometer zurück, um als Ausläufer einer Bäckerei seiner Arbeit mit einem Wochenlohn von 20 Franken nachgehen zu können. Im Alter von 21 Jahren konzentrierte er sich schliesslich voll auf den Radsport und begann seine Karriere als Berufsfahrer.

3-facher Sieger der Tour de Suisse

Mit seiner kompromisslosen Fahrweise und seinem kämpferischen Fahrstil verschaffte sich Kübler schnell den Ruf als «Chrampfer» auf dem Sattel. Seinen ersten grossen Erfolg feierte der Zürcher 1942 mit dem Triumph an der Tour de Suisse, welchen er 1948 und 1951 wiederholten konnte.

Unvergesslich bleiben die Duelle zu Beginn der 50er Jahre mit Hugo Koblet. Die beiden grossen Rivalen spalteten die Schweiz bei Landesrundfahrten in Kübler- und Koblet-Anhänger. «K und K» trieben sich zu gegenseitigen Höchstleistungen an. Schliesslich konnte Kübler wie auch der 6 Jahre jüngere Koblet die Tour de Suisse 3 Mal gewinnen.

Highlight der Karriere 1950

Ferdy Kübler Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der «Chrampfer» Ferdy Kübler kämpft sich 1950 an der Tour de France einen Berg hoch. Imago

1950 folgte der grösste Triumph in der Karriere von Kübler. Im Alter von 31 Jahren konnte er als erster Schweizer überhaupt die Tour de France gewinnen. Dieses Kunststück war ausser ihm nur noch Hugo Koblet im darauffolgenden Jahr gelungen. Bis 2009, als ihn Fabian Cancellara ablöste, war er auch der Schweizer, der das «Maillot jaune» am häufigsten bei einer Etappe trug (12 Mal).

Weitere Ehrungen

Nach 17 Profi-Jahren beendete Kübler seine Karriere 1957 im Alter von 38 Jahren. Bis zu seinem Tod war Kübler der älteste noch lebende Tour-de-France-Sieger. Der Zürcher mit der grossen Nase genoss auch nach seiner aktiven Karriere enorme Popularität und war eine beliebte Werbefigur.

  • 1983 wurde Kübler zum populärsten Schweizer Sportler der letzten 50 Jahre gewählt.
  • 2003 kam er an den «Sports Awards» den Ehrenpreis für seine Verdienste im Schweizer Sport verliehen.
  • 2010 wurde dem «Adler von Adliswil» 2010 der «Lifetime Award» verliehen.

Sendebezug: Radio SRF 4 News, Mittagsbulletin, 30.12.16, 12:00 Uhr