Kristoff siegt im Sprint - Frank bleibt Leader

Der Norweger Alexander Kristoff hat die 5. Etappe der Tour de Suisse über 178 km von Buochs nach Leuggern im Sprint gewonnen. In der Gesamtwertung verteidigte der Schweizer Mathias Frank das Leadertrikot erfolgreich.

Video "TdS: 5. Etappe («sportaktuell»)" abspielen.

TdS: 5. Etappe («sportaktuell»)

3:36 min, vom 12.6.2013

Die erste Attacke im langen Schlusssprint auf der Zielgeraden in Leuggern lancierte Peter Sagan. Kristoff liess sich aber nicht abschütteln und zog aus dem Windschatten heraus am slowakischen Topfavoriten vorbei. Rang 3 ging an den Franzosen Arnaud Démare, der am Dienstag die 4. Etappe für sich entschieden hatte.

«Es ist mein erster Sieg in einem ProTour-Rennen und deshalb der bisher bedeutendste Erfolg meiner Karriere», gab Kristoff im Ziel zu Protokoll.

Frank souverän - Aufgabe von Visconti

Im Gesamtklassement verteidigte Mathias Frank, der das Ziel mit dem Feld erreichte, die Spitzenposition ohne Probleme. Der Schweizer führt weiter 23 Sekunden vor dem Tschechen Roman Kreuziger und 35 Sekunden vor dem portugiesischen Vorjahressieger Rui Costa.

Derweil musste der bisherige Gesamt-4. Giovanni Visconti aufgeben. Der Italiener stürzte zweimal und wurde zu weiteren Abklärungen ins Spital Baden gebracht.

Flucht-Quartett ohne Erfolg

Die Etappe wurde von einer vierköpfigen Fluchtgruppe geprägt. Nach knapp 20 km rissen Stijn Devolder (Be), Serge Pauwels (Be), Sébastien Minard (Fr) und Cyril Lemoine (Fr) aus und erarbeiteten sich zwischenzeitlich einen Vorsprung von fast 3 Minuten. Erst rund 20 km vor dem Ziel wurde das Quartett schliesslich vom Feld gestellt.