Kulturgeschichten im Netz Prominente unter Palmen, heilendes Hanf: Die Hinklicker der Woche

Sobald in Cannes der rote Teppich ausgerollt ist, heisst es: Showtime! Doch nicht nur in Cannes gab's Filmreifes zu sehen: Das sind die besten Kultur-Geschichten aus dem Web.

Menschen in Cannes. Sie werden fotografiert. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Stars im Blitzlicht. In Cannes heisst es: sehen und gesehen werden. Getty Images

Zum 70. Mal geben sich die Filmstars an der Côte d’Azur ein Stelldichein. Cannes ist das berühmteste Filmfestival weltweit. Der Österreicher Michael Haneke kam in Cannes zu Ruhm. Er könnte dieses Jahr der erste Regisseur sein, der eine dritte Palme kriegt. Eine Premiere, über die sich nicht alle freuen würden.

Kleines Land, grosser Beitrag: Auch Schweizer haben Cannes zu dem gemacht, was es heute ist.

Video «Cannes: Wie SchweizerInnen das Festival prägten» abspielen

Cannes: Wie SchweizerInnen das Festival prägten

4:11 min, aus 10vor10 vom 16.5.2017

Süsse Schweiz

Wenn etwas speditiv abläuft, weiss man als Schweizer: Man ist zuhause. Der Österreicher Robert Stachel hat die schönsten Helvetismen zusammengestellt. Wir sind ganz angefressen.

Zukunftsträchtige Zitterpartie

Vor 20 Jahren musste sich Garri Kasparow geschlagen geben: Der Schachcomputer «Deep Blue» setzte den Star-Schachspieler schachmatt. Angst vor der Maschine hatte der Schach-Profi deshalb nie. Auch heute nicht.

Hanf kann helfen

Hanf kann man nicht nur rauchen. Man kann es auch als Heilmittel brauchen. Doch trotz nachgewiesener Wirkung: In der Medizin muss Hanf als Heilmittel noch einige Hürden überwinden.

Tierische Show

Man muss auf ihn fliegen: Der Kakadu Snowball ist einfach cool. Der Internetstar begeistert nicht nur Tierfreunde, er verblüfft auch die Wissenschaft. Dank seinen Tanzkünsten weiss man: Tiere haben Taktgefühl.

Video «Tanzende Tiere» abspielen

Tanzende Tiere

1:22 min, vom 18.5.2017

Monumentale Musik

Dass die künstlerische Avant-Garde auch in den Charts Platz hat: Dafür stehen Pink Floyd. Das Londoner V&A-Museum widmet der legendären Band eine monumentale Ausstellung. Das Fazit unseres Korrespondenten: Wish you were there.