Temperaturen bis 35 Grad Jetzt kommt eine Hitzewoche

Die neue Woche bringt der Schweiz grosse Hitze. In der Nacht auf Montag flaut die Bise ab, und macht einer Südwestströmung Platz. Diese führt heisse Luft von Spanien in den Alpenraum. Im Wallis und am Genfersee sind 35 Grad realistisch!

Schon am Wochenende war es in der Schweiz meist sonnig. Kräftige Bise sorgte zunächst aber noch für angenehme Temperaturen. Das Thermometer zeigte Werte um 25 Grad. Dort wo keine Bise hinkam, bekam man aber bereits einen Vorgeschmack der kommenden Hitzewelle. Am Samstag gab es im Tessin mit Nordföhn 32,7 Grad, einen neuen Jahreshöchstwert. Im Wallis stiegen die Temperaturen am Samstag auf Werte bis 29 Grad.

Blick auf den Känigspalast in Madrid Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Spanienhitze In Spaniens Hauptstadt Madrid gab es am Samstag 40 Grad. FB, Archiv

Südwestwind bringt Spanienhitze

Am Montag dreht der Wind auf Südwest, und damit wird heisse Spanienluft in den Alpenraum geführt. In Spanien wird schon seit einer Woche täglich die 40-Gradmarke erreicht. Am Freitag und Samstag stieg die Quecksilbersäule stellenweise auf 43 Grad. Die höchsten Werte wurden in Spanien westlich von Madrid gemessen. Ebenfalls 43 Grad gab es in Beja im Osten von Portugal. Aber selbst aus der portugiesischen Hauptstadt Lissabon wurden am Samstag 41 Grad gemeldet. Diese Luftmasse wird in den kommenden Tagen Richtung Mitteleuropa geführt.

In der portugiesischen Hauptstadt Lissabon zeigte das Thermometer am Samstag 41 Grad. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: 41 Grad in Küstennähe In der portugiesischen Hauptstadt Lissabon zeigte das Thermometer am Samstag 41 Grad. Felix Blumer

Hitze bleibt eine Woche

Schon morgen Montag gibt es verbreitet 30 Grad, im Wallis werden 33 Grad erwartet. Noch heisser wird es am Dienstag. Die Temperaturen steigen verbreitet auf über 30 Grad, für das Wallis zeigen die Wettermodelle sogar 35 Grad. Damit nähern sich die Werte dem Junirekord der Messstation Sitten mit 36,2 Grad. So heiss war es sowohl am 9. Juni 2014 als auch am 18. Juni 2013. Am Mittwoch gehen die Temperaturen mit einer leichten Störung minimal zurück, aber bereits am Donnerstag und Freitag geht die Hitze ungebremst weiter. Wiederum könnte in Sitten, möglicherweise auch in Genf, die 35 Gradmarke erreicht werden. In Genf liegt der Junirekord bei 36,4 Grad.

In Genf könnten gemäss Wettermodellen die Temperaturen auf 35 Grad steigen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Grosse Hitze in Genf In Genf könnten gemäss Wettermodellen die Temperaturen auf 35 Grad steigen. FB, Archiv

Ende nicht in Sicht

Auf das kommende Wochenende nimmt wahrscheinlich die Gewittertätigkeit zu. Die Temperaturen gehen zwar leicht zurück, es wird aber bis zum Monatsende warm bleiben, und so dürfte der Juni 2017 einer der wärmsten der Geschichte werden. Die Rekordwerte aus dem Juni 2003 sind zwar wahrscheinlich ausser Reichweite, aber bereits jetzt liegt der Juni 2017 örtlich auf Platz 2, noch bevor es uns die grösste Hitze erreicht!