Wetterbericht

« Sommerwochenende: Sonnig und warm, 27 bis 30 Grad. In den Bergen ein paar Quellwolken. »
Christoph Siegrist
SRF Meteo Christoph Siegrist
  • Freitag, 26. Mai 2017, 18:49 Uhr

Tageszusammenfassung

Sonniger Brückentag

In grossen Teilen der Schweiz schien die Sonne von früh bis spät. Eine kleine Ausnahme bildeten die westlichen Alpen und die Alpensüdseite. Im Westen entstanden am Nachmittag ein paar harmlose Quellwolken, der Süden startete mit Wolkenfeldern in den Tag. Die Temperaturen erreichten verbreitet 24 bis 26 Grad, im Rhonetal wurden 28 Grad gemessen. Die mässige Bise liess im Laufe des Tages etwas nach. (Claudia Stocker)

Allgemeine Lage

Satellitenbild vom Mittag. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Satellitenbild vom Mittag.

Ein Hochdruckgebiet bestimmt in den nächsten Tagen unser Wetter. Die Luft wird zunehmend wärmer, spätestens am Sonntag steigen die Temperaturen im Mittelland über die Hitzemarke. Das Hoch verlagert seinen Kern immer weiter nach Osten, ab der neuen Woche nimmt die Wahrscheinlichkeit für Schauer und Gewitter deutlich zu.

Prognose bis Samstag

Bodensee bis Genfersee, Jura und Region Basel

In der Nacht klar. Temperaturrückgang auf 13 bis 9 Grad.

Am Samstag sonnig. Im Jura ein paar flache, meist harmlose Quellwolken. Einzig im Waadtländer Jura ein einzelner, lokaler Platzregen nicht ganz ausgeschlossen.

Höchsttemperaturen um 28 Grad, in der Nordwestschweiz bis 30 Grad.

Voralpen und Alpen mit Wallis

In der klaren Nacht Tiefstwerte von 9 bis 14 Grad.

Am Samstag sonnig. Im Laufe des Tages ein paar flache Quellwolken. Im Wallis sowie in den westlichen Alpen grössere Quellwolken. Im Südwallis und im westlichen Berner Oberland lokale Regengüsse möglich.

Höchstwerte um 28 Grad, im Rhonetal bis 31 Grad. Nullgradgrenze um 4000 m.

Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal.

Tessin und Engadin

In der Nacht zunächst klar. Erst am frühen Morgen im Tessin und im Misox einige Wolkenfelder. Tiefstwerte im Tessin zwischen 13 und 17 Grad, im Engadin 2 bis 6 Grad.

Am Samstag meist sonnig. Im Tessin rasche Auflösung der Wolken, am Nachmittag ein paar Quellwolken. Trocken.

Im Tessin rund 28 Grad, im Engadin zwischen 21 und 26 Grad. Im Oberengadin mässiger Malojawind.

Aussichten bis Montag

Alpennordseite und Wallis

Am Sonntag sonnig und heiss: Zwischen 28 und 32 Grad. Zunehmend schwül. Am Nachmittag in den Bergen Quellwolken. Vor allem in den westlichen Alpen und im Wallis lokale Schauer.

Am Montag immer noch meist sonnig. Im Laufe des Tages vermehrt Quellwolken sowie Schauer und Gewitter, vor allem in den Bergen. Rund 31 Grad.

Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal.

Alpensüdseite und Engadin

Am Sonntag meist sonnig. Im Tessin und im Misox am Vormittag Wolkenfelder, am Nachmittag Quellwolken. Lokale Schauer nicht ausgeschlossen. Im Tessin und im Unterengadin 27 bis 29 Grad, im Oberengadin 21 Grad.

Am Montag weiterhin viel Sonnenschein und warm. Am Nachmittag Quellwolken sowie lokale Schauer und Gewitter.

Trend bis Freitag, 2. Juni

Grosse Quellwolken über Bergen.

«Düppig» und Gewitter

Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder wird der stabile Omegablock mit dem Hoch über uns, wie wir es gerade erleben, am Dienstag erneuert und bringt weiter sonniges und stabiles Wetter. Dafür spricht, dass die Wettermodelle Omegalagen wie die aktuelle nicht sonderlich gut im Griff haben und dazu tendieren, dieser zu schnell abzubauen.

Oder aber wir bekommen ab Dienstag eine sommerliche Flachdrucklage. Das gäbe dann durchaus immer wieder Sonne, aber die Sache wäre labil, «düppig» und gewitterfreudig. Für diese Entwicklung spricht eine Mehrzahl der Wettermodelle.

Archiv