Wetterbericht

« Am Sonntag oft sonnig bei 29 bis 33 Grad. In den Bergen Quellwolken sowie vereinzelte Gewitter. »
Felix Blumer
SRF Meteo Felix Blumer
  • Samstag, 27. August 2016, 18:37 Uhr

Tageszusammenfassung

Heiss

Heute war es erneut sonnig und heiss. Im Norden und in den tieferen Alpentälern wurde verbreitet 30 bis 33 Grad gemessen. Der höchsten Werte mit 33.8 Grad wurden Basel-Binningen registriert. Eine Spur weniger heiss war es im Tessin mit rund 29 Grad. Am Nachmittag und Abend bildeten sich über den Alpen lokal Schauer- und Gewitterwolken, besonders im Berner Oberland. Sie zerfielen allerdings jeweils nach einiger Zeit, so dass es an den meisten Orten trocken blieb. (Thomas Kleiber)

Allgemeine Lage

Satellitenbild vom Mittag. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Satellitenbild vom Mittag.

Spätsommerhoch «Gerd» hat am Sonntag seinen Kern immer noch über der Ukraine. Es bestimmt daher noch weitgehend unser Wetter, auch wenn die Druckverteilung flacher wird. Am Montag überquert uns eine schwache Kaltfront, die sich wahrscheinlich am Abend im Osten über dem Relief wieder verstärkt wird. Danach erreicht uns ein Ausläufer des Azorenhochs, im Osten und Süden bleibt es noch leicht instabil.

Prognose bis Sonntagabend

Bodensee bis Genfersee, Jura und Region Basel

Am Abend sonnig und von den Bergen her Schleierwolken. In der Nacht einige Quellwolken und lokal sogar einzelne Regentropfen möglich. Am Sonntag in der Früh noch einige Quellwolken, danach wieder meist sonnig. Gegen Abend erneut Quellwolken und im östlichen Mittelland lokale Schauer und Gewitter nicht ganz ausgeschlossen. Gleichzeitig aus Nordwesten aufziehende Wolken. Am Morgen um 18 Grad, am Nachmittag nochmals Hitze und Höchsttemperaturen zwischen 29 bis 32 Grad. Meist Südwestwind tagsüber im Mittelland, zeitweise auffrischend.

Voralpen und Alpen mit Wallis

Am Abend vor allem in den Waadtländer Alpen, im Saanenland und im Simmental einige Gewitter, teilweise begleitet von Hagel. Sonst nur geringes Gewitterrisiko. Am Sonntag in der Früh lokale Schauer an den Voralpen möglich. Im Laufe des Vormittages im ganzen Alpenraum wieder ziemlich sonnig. Am Nachmittag zunehmend Quellwolken über den Bergen und vor allem in der Zentralschweiz und im Osten einzelne Gewitter. 29 bis 32 Grad. Nullgradgrenze auf etwa 4200 Metern. Auf den Bergen meist schwacher Wind aus westlichen Richtungen.

Tessin und Engadin

In der Nacht oft klar mit einigen Quellwolken über dem Unterengadin. Am Sonntagmorgen im Tessin Nebel- oder Hochnebelfelder wahrscheinlich, dann wie im Engadin wieder oft sonnig. Am Nachmittag Bildung von Quellwolken, besonders über den Bergen und dort gegen Abend lokale Schauer und Gewitter möglich. Temperaturen am Morgen im Tessin um 19 Grad, lokal auch eine Tropennacht mit Tiefstwerten über 20 Grad. In den Mulden des Oberengadins Tiefstwerte um 7 Grad. Am Nachmittag Höchsttemperaturen im Tessin um 30 Grad, im Engadin zwischen 25 und 27 Grad.

Aussichten bis Donnerstagabend

Alpennordseite und Wallis

Am Montag Gemisch aus Sonne, Wolken und einigen Schauern und Gewittern. Dies vor allem über den Bergen. Am Abend und in der Nacht zum Dienstag im Osten und in Graubünden möglicherweise auch kräftigere Schauer. In der Romandie am Montag höchstens vereinzelt nass. Schwül bei 25 bis 28 Grad. Am Dienstag im Osten zunächst noch bewölkt und lokal nass, sonst von Westen allmählich wieder sonniger. Bei Bise nur noch 22 bis 26 Grad. Am Mittwoch und Donnerstag vor allem im Flachland wieder oft sonnig, in den Alpen am Nachmittag lokale Schauer. 24 bis 28 Grad.

Alpensüdseite und Engadin

Am Montag und Dienstag Gemisch aus Sonne und Wolken. Tagsüber einige Regenschauer oder im Tessin und in Südbünden auch Gewitter. Dies mit Schwergewicht über den Bergen. Am Mittwoch und Donnerstag wieder häufiger sonnig und nur noch lokal nass. Vor allem am Donnerstagabend wieder einzelne Schauer im Tessin. Temperaturen: im Tessin warm mit 25 bis 28 Grad, im Engadin 18 bis 24 Grad.

Archiv