Hank Shizzoe: «Bern hat eine grosse Dichte an grossen Musikern»

Der Berner Musiker mit Zürcher Wurzeln und Ausstrahlung nach Amerika prägt mit seiner Musik die neuste Produktion des Theaters auf dem Gurten «Die Nashörner». Als Sonntagsgast erzählt Hank Shizoe, wie Nashörner tönen, warum er Bob Dylan verehrt und lieber in Bern lebt als in den USA.

Porträt von Hank Shizzoe an einem Meeresstrand Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Hank Shizzoe - viel unterwegs auf der ganzen Welt zvg

Hank Shizzoe wurde 1966 als Thomas Erb im Zürcher Oberland geboren. Seit den 1990-er Jahren lebt und arbeitet der Gitarrist und Sänger in Bern, wenn er nicht auf Tour ist. Zum vierten Mal sorgt er beim Freilichttheater auf dem Berner Hausberg Gurten für die Musik, diesmal im Ionesco-Stück «Die Nashörner» (Regie: Livia Anne Richard).

Er hat selber 14 Alben herausgebracht, mit Stefan Eicher und Polo Hofer zusammengespielt, eine SRF-Sendung über Bob Dylan gemacht und wurde vom Musikmagazin «Rolling Stone» als bester Singer-Songwriter bezeichnet, der nicht aus den USA stammt.

Zitate von Hank Shizzoe aus dem Sonntagsgespräch des «Regionaljournals Bern Freiburg Wallis» von Radio SRF:

Über das Pseudonym Hank Shizzoe:

  • «Meine Theorie ist: Wer auf eine Bühne geht, ist ohnehin nicht ganz sich selber - hoffentlich nicht, weil dies eine Extremsituation ist.»

Über die Musik für «Die Nashörner» auf dem Gurten:

  • «Mit Musik kann man eine Geschichte erhöhen, man kann sie aber auch ruinieren.»

Über das Mitspielen im Theater:

  • «Wenn man mal mit einem Schuh drin ist, dann versinkt man langsam aber sicher ganz hinein.»

Über die Bezeichnung als Tüftler und Rock-Professor:

  • «Professor, ich weiss nicht recht? Es ist eigentlich recht unakademisch, was wir so machen, die Musik kommt sehr aus dem Bauch heraus.»

Über Bob Dylan:

  • «Bob Dylan ist ein Knotenpunkt. Zu einem Zeitpunkt, als die Popmusik nur belanglos war und die Folktradition nur Botschaft hatte, hat er dies kombiniert und damit viele Generationen beeinflusst.»

Über Stefan Eicher:

  • «Wir haben sehr vielen guten gemeinsamen Boden entdeckt in kurzer Zeit.»

Über Bern:

  • «Diese Kleinstadt hat eine sehr grosse Dichte an wirklich grossen Musikern.»

Über den Star Hank Shizzoe:

  • «Es ist Riesenprivileg, wenn man das machen kann, was man wirklich gerne tut, wenn Beruf und Berufung das Gleiche, man dieser Leidenschaft nachgehen kann.»
  • «Glamour ist nicht auf meiner Prioritätenliste.»