Arth-Goldau: Planung rund ums Bahnhofareal auf Kurs

Bis im Jahr 2020 soll es in Goldau einen neu gestalteten Bahnhofplatz und eine Überbauung mit neuen Arbeitsplätzen und einem Hotel geben. An einer ausserordentlichen Gemeindeversammlung am Montagabend gab es keine Opposition gegen den Planungskredit.

Arth-Goldau aus der Vogelperspektive Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Neue Pläne rund ums Areal des Bahnhofs Arth-Goldau. ZVG

Der Projektierungskredit beträgt 1,7 Millionen Franken. Der Bahnhof Arth-Goldau ist die Drehscheibe für den öffentlichen Nah-, Regional- und Fernverkehr. Auch wenn es an der ausserordentlichen Gemeindeversammlung der Gemeinde Arth keinen Widerstand gegen den Kredit gab, so seien die Erwartungen der Bevölkerung an das Projekt hoch.

Mehrverkehr befürchtet

Knackpunkt sei sicherlich die Verkehrserschliessung des geplanten neuen Areals. Die Strassen sind teilweise veraltet und schmal. Die Bevölkerung befürchtet Mehrverkehr. Dieses Anliegen, nehme man ernst, sagte Ruedi Beeler, Gemeindepräsident von Arth gegenüber Radio SRF. «Der öffentliche Verkehr muss künftig eine wichtige Rolle spielen. Es darf nicht alles über den motorisierten Individualverkehr laufen». Dies könne man auch mit der Anzahl Parkplätzen steuern.

Über den Planungskredit stimmt die Arther Bevölkerung am 27. November ab.