Neues Schulhaus Stadt Luzern hat grosse Pläne in Reussbühl

Das neue Primarschulhaus Staffeln soll eines der grössten der Schweiz werden und 56,6 Millionen Franken kosten.

Der Ersatz des über 60 Jahre alten Schulhauses Staffeln im Luzerner Stadtteil Reussbühl wird teurer als ursprünglich angenommen. Wie die Stadtregierung in ihrem Bericht und Antrag an das Stadtparlament schreibt, erhöht sich die Kostenschätzung für das neue Primarschulhaus von 50 Millionen Franken auf 56,6 Millionen Franken. Nach Abzug der Planungskosten beträgt der Kredit 53,7 Millionen Franken; das letzte Wort dazu haben die Stimmberechtigten.

Begründet werden die höheren Kosten damit, dass der Baugrund schlecht sei und deswegen alle Gebäude unterkellert werden müssten. Wegen der Unterkellerung und der Infrastruktur für Vereine wurde auch die Geschossfläche erhöht.

Doppelt so gross wie heute

Innerhalb von drei Jahren will die Stadt nun das bestehende Schulhau Staffeln abzureissen und einen Neubau realisieren. Das sei ambitioniert, sagt Baudirektorin Manuela Jost. Der Zeitplan werde aber, sofern das Stadtparlement und die Bevölkerung im Herbst zustimmt, sehr wahrscheinlich eingehalten werden.

«  Das Vorhaben ist ambitioniert, aber wir sind mit dem Zeitplan auf Kurs.  »

Manuela Jost
Baudirektorin Stadt Luzern

Das jetzige Schulhaus Staffeln muss zurückgebaut werden, weil es mit Schadstoffen belastet ist. Projektleiter Laut Projektleiter der Stadt Luzern, Gregor Joho, ist dies aber nicht gefährlicher als bei anderen Abrissen von Bauten aus den 50er Jahren.

«  Die Schadstoff-Belastung von Asbest bei diesen alten Bauten ist normal. Wir brauchen etwa einen Monat, um alles fachgerecht zurück zu bauen.  »

Gregor Joho
Projektleiter Stadt Luzern

Das neue Primarschulhaus Staffeln werde mehr als doppelt so gross sein wie der heutige Bau und damit eines der grössten der Schweiz werden, schreibt der Stadtrat. Es werde in einer ersten Etappe für 24 Klassen und zwei Kindergärten gebaut. In einer zweiten Etappe solle die Kapazität auf 30 Klassen und vier Kindergärten erhöht werden können.