Fahrdienstvermittlung Zug Uber hinterlässt in Zug noch wenig Spuren

Seit gut zwei Monaten ist der Fahrdienstvermittler Uber auch in Zug und Schwyz aktiv. In Zug spüren die Taxifahrer noch nicht viel von der neuen Konkurrenz.

Ein silbernes Taxi auf einem Parkplatz Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Noch spüren die Taxifahrer in Zug nicht viel von der Konkurrenz von Uber. SRF

  • Bis jetzt sind die Auswirkungen in Zug noch gering.
  • Taxifahrer monieren jedoch, dass die Uber-Fahrer mit ihren Dumpingpreisen den Markt auf längere Frist unterwandern könnten.
  • Problematisch sind vor allem diejenigen Fahrer, die eigentlich nur hobbymässig unterwegs sind. Sie dürfen nur zwei Fahrten in 16 Tagen für Uber übernehmen. Hier wurden in Zug schon Missbräuche festgestellt.
  • Zwei Fahrer haben deshalb ihre Fahrzeuge umgerüstet und die Taxiprüfung gemacht.

Regionaljournal Zentralschweiz, 17.30 Uhr