Eine Woche vor Schulanfang An Zürcher Schulen fehlen Lehrerinnen und Lehrer

Der erste Schultag steht kurz bevor, doch noch sind nicht alle Stellen an den Zürcher Schulen besetzt. Vor allem Heilpädagoginnen werden gesucht.

Eine Lehrerin steht neben dem Pult einer Schülerin und erklärt ihr eine Aufgabe. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Alle Kinder sind betreut, auch wenn eine Woche vor Schulbeginn noch einige Stellen offen sind. Keystone

An Lehrerinnen und Lehrern mit einem heilpädagogischen Abschluss herrscht seit einigen Jahren im Kanton Zürich ein Mangel. Die Folgen sind rund eine Woche vor Schulbeginn bei den ausgeschriebenen Stellen gut sichtbar: Einige Dutzend Stellen mit heilpädagogischem Hintergrund sind gemäss Stellenportal des Zürcher Volksschulamtes noch offen.

«  Die Stellenbesetzungen verliefen ähnlich wie in den Vorjahren. »

Marion Völger
Leiterin des Zürcher Volksschulamtes

Die Leiterin des Zürcher Volksschulamtes, Marion Völger, ist deswegen aber nicht beunruhigt: «Die Stellenbesetzungen verliefen ähnlich wie in den Vorjahren.» Bei den noch offenen Stellen handle es sich um vereinzelte Teilpensen, alle Klassenlehrerstellen hingegen seien besetzt. Und die Erfahrung der vergangenen Jahre sei, dass in der letzten Ferienwoche auch die letzten Stellen noch besetzt werden könnten. Andernfalls werden Vikarinnen und Vikare eingesetzt.

Zur Not springen Vikarinnen und Vikare ein

Gut möglich, dass sich einige Schulen bereits mit dieser Zwischenlösung abgefunden haben, denn erstaunlich viele der Stellen sind erst per Oktober ausgeschrieben.