Anleitung zur Bedienung des Players zum Inhalt, Accesskey 1 zur Hauptrubrikenauswahl, Accesskey 2 Weitere Inhalte, Accesskey 3

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Hier erhalten Sie mehr Informationen zum Thema und haben die Möglichkeit, die Personalisierung zu deaktivieren.
Nicht mehr anzeigen
Personalisierung
ist aktiviert.
Hauptrubrikenauswahl
Inhalt
Abstimmungskontroverse: «Für ein bedingungsloses Grundeinkommen»
Tagesgespräch, 10.05.2016, 13:00 Uhr

Abstimmungskontroverse: «Für ein bedingungsloses Grundeinkommen»

Was spricht für, was gegen ein bedingungsloses Grundeinkommen? Die Debatte mit Daniel Häni, Unternehmer und Mitglied des Initiativkomitees, und der Zürcher CVP-Nationalrätin Kathy Riklin, sie bekämpft die Initiative. Diskussionsleiter ist Gaudenz Wacker.

Egal ob jemand arbeitet oder sein Leben in der Hängematte geniesst: Jeder und jede soll in der Schweiz künftig ein monatliches Grundeinkommen erhalten. Das ist die Forderung der Volksinitiative «Für ein bedingungsloses Grundeinkommen», über die Schweizer Stimmbürgerinnen und Stimmbürger am 5. Juni abstimmen. Wie hoch ein solches Grundeinkommen wäre, legt der Verfassungstext nicht fest. Als Diskussionsgrundlage schlägt das Initiativkomitee 2500 Franken monatlich für jeden Erwachsenen und 625 Franken monatlich für die Kinder vor.

Mehr zum Thema

[{[ shares.srgViews ]}] Anzahl Video-Sichtungen:
[{[ shares.srgLikes ]}]
1. Was teilen?
2. Wo teilen?
Bitte füllen Sie folgende Felder korrekt aus:
  • Ihr Name *
  • Empfänger-E-Mail *
  • Captcha *
Bitte erneut versuchen
Wort erneut abspielen
Ein Fehler ist aufgetreten.
Bitte probieren Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.
Das Audio wurde erfolgreich an versendet.
Weitere Inhalte