Kinder allein auf der Flucht: Warum dieses Thema?

Die Spendenaktion von SRF 3, SRF zwei und der Glückskette sammelt dieses Jahr für Kinder allein auf der Flucht. Warum haben wir uns für dieses Thema entschieden?

Kinder sind die Zukunft jeder Gesellschaft und brauchen Schutz und Perspektiven für ihr Leben und ihre Zukunft. Wir haben 2014 bei JRZ bereits für Familien auf der Flucht gesammelt. Das Spendengeld wurde für Hilfsprojekte eingesetzt. Inzwischen hat sich die Zahl von unbegleiteten Kindern, die weltweit registriert wurden, verdreifacht. Die Dunkelziffer dürfte noch um einiges grösser sein. Kinder allein auf der Flucht erleben bereits in ihrer Heimat Gewalt und Elend und sind unterwegs vielen Gefahren sowie hohen psychischen und physischen Strapazen ausgesetzt. In der Schweiz wurden 2015 über 2'700 unbegleitete minderjährige Asylsuchende (UMA) registriert.

Besondere Unterstützung – auch im Ankunftsland

Sie brauchen auf der Flucht und bei der Ankunft in der Schweiz besondere Unterstützung - bei ihrer Gesundheit und ihrer Bildung. Auch im Ankunftsland stehen sie vor grossen Herausforderungen.

Zudem verschwindet ein ziemlich hoher Anteil bereits registrierter Kinder, meistens weil sie den Weg über die offizielle Bürokratie scheuen. Marginal kommt es auch zu Verschleppungen (Prostitution, Adoption, Organhandel). Minderjährige Flüchtlinge haben das Recht auf professionelle Unterstützung und angemessene Integrationsmassnahmen.

Mit den Spendengeldern von «Jeder Rappen zählt» werden sowohl im Ausland als auch in der Schweiz Hilfsprojekte zugunsten von Kindern bis 18 Jahren unterstützt. Minderjährige Flüchtlinge brauchen auf der Flucht und bei der Ankunft in einem Aufnahmeland besondere Unterstützung in den Bereichen Kinderschutz, Gesundheit und Bildung. Sie haben das Recht auf professionelle psychosoziale Unterstützung und angemessene Integrationsmassnahmen.

Dafür setzen sich die Partnerhilfswerke der Glückskette weltweit und private Organisationen in der Schweiz ein. Die Spendengelder von JRZ 2016 sollen sie dabei unterstützen. Dabei fliessen die Spendengelder zur Hälfte in Projekte in der Schweiz.

Hilfe für Kinder im Ausland

Eine steigende Zahl von Kindern ist durch die Zuspitzung vieler politischer und wirtschaftlicher Krisen gezwungen, ihr zu Hause, ihr Heimatland oder ihren Kontinent zu verlassen. Mit der Familie oder auch allein flüchten sie, um anderswo zu überleben oder ihre Lebensgrundlagen zu verbessern.

Die meisten Flüchtlinge weltweit leben in provisorischen Unterkünften oder Flüchtlingslagern in Anrainerstaaten, die oft selbst politisch, wirtschaftlich und sozial instabil sind.

Zielgruppe der Hilfe im Ausland sind Kinder bis 18 Jahre, die aufgrund einer schweren Krise (Krieg, Massenflucht, Natur- oder andere Katastrophe) von ihren Eltern oder anderen Familienmitgliedern getrennt worden sind oder sich ohne jegliche sorgeberechtigte Begleitung auf der Flucht oder an einem Übergangsort (Flüchtlingscamp etc.) befinden.

Hilfe für Kinder in der Schweiz

Immer mehr Kinder und Jugendliche kommen jährlich ohne Begleitung eines Elternteils oder einer anderen sorgeberechtigten Person in die Schweiz und stellen ein Asylgesuch oder bleiben ohne legalen Status. Als UMA – unbegleitete minderjährige Asylsuchende – werden Kinder bezeichnet, wenn sie nicht von ihren Eltern oder von einer anderen erwachsenen Person begleitet werden, unter deren Obhut sie stehen.

Erfolg dank Solidarität

Die Schweizer Bevölkerung spendete im vergangenen Jahr über 4 Millionen Schweizer Franken für Jugendliche in Not. Mit dem Geld wurden bisher 21 Projekte unterstützt, davon 18 in der Schweiz und je eines in Kolumbien, Palästina und El Salvador.

Seit 2009 unterstützten die Schweizerinnen und Schweizer die Spendenaktionen von «Jeder Rappen zählt» mit insgesamt rund 50 Millionen Schweizer Franken. Mehr Informationen über den Einsatz der Spendengelder findet ihr hier.

Wann geht es los?

Ab Sonntag 18. bis Freitag 23. Dezember 2016 steht die «JRZ»-Glasbox auf dem Europaplatz in Luzern. Kommt vorbei, wir freuen uns!

Video «Traumatisiert, allein, verloren: Kinder auf der Flucht» abspielen

Traumatisiert, allein, verloren: Kinder auf der Flucht

76 min, aus Club vom 13.9.2016

Sendungen zu diesem Artikel