«10vor10» vom 27.7.2016

Beiträge

  • Rückweisungen von Flüchtlingen häufen sich

    Hunderte von Flüchtlinge versuchen täglich über Chiasso illegal in die Schweiz einzureisen. Allein letzte Woche hat das Grenzwachtkorps an der Südgrenze 1700 Flüchtlinge angehalten. Seit kurzem jedoch schicken die Grenzwächter viele Flüchtlinge direkt wieder nach Italien zurück.

  • Die ungeliebte Hillary Clinton

    Als erste Frau in der Geschichte des Landes ist Hillary Clinton offiziell als Kandidatin für die US-Präsidentschaft nominiert. Dass sie die nötige Kompetenz dafür mitbringt, ist offensichtlich. Doch laut aktuellen Umfragen ist sie sogar unbeliebter als Donald Trump.

  • Papst Franziskus besucht Polen

    Zum Auftakt seines Polen-Besuches hat Papst Franziskus die Regierung des Landes zur Aufnahme von Flüchtlingen aufgefordert. Polen weigert sich im Unterschied zu anderen EU-Staaten, in grösserem Umfang muslimische Flüchtlinge aufzunehmen.

  • Manager im Dauerstress

    Die Arbeit hinter sich lassen und am Strand den Arbeitsalltag möglichst schnell vergessen – dafür sind die Ferien da. Eine aktuelle Umfrage aus den USA zeigt jedoch, dass Manager davon ausgenommen sind. «10vor10» fragte nach, wie es die Schweizer Konzernchefs handhaben.

  • «10vor10»-Serie: Untergang der UdSSR – Bauern

    Die Sowjetunion war nur in der Propaganda ein Bauern-Paradies. Die ineffiziente Landwirtschaft sorgte mehrmals zu Hungerkrisen. So ist Russland bis heute von Lebensmittelimporten abhängig, wie die «10vor10»-Reportage aus dem Gebiet Lipezk zeigt.

  • Newsflash

    EU-Polen: Ultimatum an polnische Regierung +++ Syrien: weiterer Anschlag +++ Olympiade: Bencic ist out

  • Roger Federers wunder Punkt

    Roger Federer beendet seine Saison, um sein im Februar operiertes Knie richtig ausheilen zu lassen. Er verpasst unter anderem die Olympischen Spiele und das letzte Grand-Slam-Turnier in New York. Die lange Pause sei nötig, um 2017 wieder voll attackieren zu können.