«10vor10» vom 29.9.2016

Beiträge

  • FOKUS: Vorschlag zur Rentenreform blitzt im Nationalrat ab

    Der Sozialminister, Alain Berset, hat eine aufregende Woche hinter sich. Sein Vorschlag zur Rentenreform wurde im Nationalrat zerpflückt, von Säule zu Säule geschoben, verhandelt, gestrichen und wieder zusammengefügt. Das Resultat sieht deutlich anders aus, als es der Bundesrat vorgesehen hatte.

  • FOKUS: Bundesrat Alain Berset zieht Fazit zur Rentenreform

    Der Nationalrat hat den Vorschlag zur Rentenreform auseinandergenommen und ein neues Paket geschnürt. Entsprechend fällt die Bilanz von Bundesrat Berset durchzogen aus, wie er im Gespräch mit «10vor10» ausführt.

  • FOKUS: Das Parlament beschliesst Rentenkürzungen mit Folgen

    Der Rentenumwandlungssatz soll neu sechs statt 6.8 Prozent betragen. Das wurde so vom Parlament beschlossen. Doch dieser kleine Unterschied hat für die gesamte Schweizer Bevölkerung grosse Auswirkungen. Denn der Rentenumwandlungssatz bestimmt, wie hoch unsere Rente ist.

  • Die Lohnschere in der Finanzbranche wird grösser

    In der Finanzbranche scheint das Missverhältnis bei Löhnen immer noch eklatant zu sein. Eine Studie der Anlagestiftung Ethos zeigt, dass die Löhne der Manager sind im letzten Jahr sogar um 2 Prozent gestiegen, während die Reingewinne der Unternehmen sogar insgesamt zurückgegangen sind.

  • Die Meldepflicht für Kindesmisshandlung wurde verschärft

    Der Ständerat hat heute entschieden, dass die Meldepflicht für Kindesmisshandlung ausgeweitet wird. Im Nationalrat regt sich aber Widerstand, da es zu mehr Irrtümer führen könnte. Wie schwierig die Wahrheitsfindung bei einem Verdacht auf Kindsmisshandlung ist, zeigt Kinderschutzarzt Markus Wopmann.

  • Newsflash

    Schweiz: Zuwanderung ist rückgängig +++ USA: Bei einem Zugunglück im Staat New Jersey sind mehr als 100 Menschen verletzt worden +++ OPEC: Die Öl-Fördermenge wird auf rund 33 Millionen Barrel pro Tag gesenkt

  • Deepwater Horizon wird am Zurich Film Festival gezeigt

    Vor sechs Jahren explodierte die Öl-Plattform Deep Water Horizon im Golf von Mexiko. Riesige Mengen Öl schossen ins Meer, liessen Fische und Pflanzen verenden. Die Verfilmung, mit Mark Wahlberg in der Hauptrolle, der Tragödie feierte gestern Premiere am Zurich Film Festival.