«10vor10» vom 27.4.2017

Beiträge

  • Rekordwert bei Schweizer Exporten

    Beinahe Jahr für Jahr steigen die Exporte in der Schweiz - in den ersten drei Monaten dieses Jahres erreichten sie einen neuen Höchststand, wie der Bund heute mitteilte. Verantwortlich dafür sind vor allem die Chemie- und Pharmaindustrie.

  • Weibeln für die Energiestrategie

    In gut drei Wochen stimmt die Schweiz über die Zukunft des Stroms ab, die Energiestrategie. Die Befürworter-Seite wird von Umweltministerin Doris Leuthard wesentlich mitgeprägt. Ihr Gegenspieler ist SVP-Präsident Albert Rösti. Beide werben landauf, landab für ihre Position.

  • Kosovo will eine eigene Armee

    Der frühere Anführer der kosovarischen Rebellen-Organisation UÇK wird von Frankreich nicht an Serbien ausgeliefert. Der Fall zeigt: Auch über fünfzehn Jahren nach dem Jugoslawien-Krieg bleiben Spannungen auf dem Balkan Alltag. Kosovo etwa will ein eigener Staat sein, hat sich abgespalten von Serbien - und will nun auch eine eigene Armee.

  • Mehlwurm-Bällchen, Heuschrecken-Burger und Grillen-Spiesse

    Ab dem ersten Mai dürfen Insekten in der Schweiz verzehrt, verarbeitet und verkauft werden. Die Schweiz ist damit eines der ersten Länder Europas, das Insekten auf den Teller bringt. Hält der Hype, was er verspricht? Nichts weniger als eine ökologische Fleisch-Alternative sollen Insekten sein.

  • Newsflash

    Merkel warnt Grossbritannien vor Illusionen bei den Brexit-Verhandlungen +++ Proteste gegen französische Präsidentschaftskandidaten +++ Parlamentsgebäude in Skopje gestürmt

  • Kult um Bruder Klaus

    Sechshundert Jahre ist es her, dass Niklaus von Flüe, bekannt als Bruder Klaus, in Obwalden geboren wurde. Am kommenden Sonntag wird der Schweizer Schutzpatron in einem Staatsakt gefeiert. Auch abseits der Festivitäten wird der Einsiedler täglich verehrt.