«Alles zerfällt» von Chinua Achebe

Chinua Achebe, geboren 1930 in Ostnigeria, hat mit dem Roman «Things Fall Apart» (1958) Literaturgeschichte geschrieben: Zum ersten Mal erzählt nicht ein Europäer oder Amerikaner über Schwarzafrika, sondern ein Schwarzafrikaner von Afrika.

Beat Mazenauer (links) und Dana Grigorcea (mitte) sind die Live-Gäste von Literaturredaktor Felix Schneider in Solothurn.
Bildlegende: Beat Mazenauer (links) und Dana Grigorcea (mitte) sind die Live-Gäste von Literaturredaktor Felix Schneider in Solothurn. SRF

In seinem Buch zeigt Achebe die letzte Phase der Igbo-Gesellschaft und ihren Untergang im englischen Kolonialismus. Er beschwört die alte Kultur und Sprache, er schildert die neue, europäische und christliche Herrschaft.

Das Buch erscheint nun in einer Neuübersetzung von Uda Strätling. Es ermöglicht einen direkten Zugang in die afrikanische Geschichte.

Dana Grigorcea, Beat Mazenauer und Felix Schneider im Gespräch live von den Solothurner Literaturtagen.

Moderation: Felix Schneider, Redaktion: Felix Schneider