Rhiannon Giddens bewegt sich zwischen Country und Blues

Rhiannon Giddens erkundet bereits seit 2005 mit dem Trio The Carolina Chocolate Drops die gemeinsamen Wurzeln der schwarzen und weissen Musik des amerikanischen Südens. Jetzt veröffentlichte die Afro-Amerikanerin aus North Carolina mit «Tomorrow Is My Turn» ihr erstes Solo-Album.

Porträt Rhiannon Giddens.
Bildlegende: Rhiannon Giddens bei den Grammy Awards in Los Angeles 2011. Keystone

Rhiannon Giddens ist keine «Restauratorin» der Sounds von früher. Zusammen mit Star-Produzent T Bone Burnett transportiert sie die alten Songs in die Gegenwart.

Alle Songs ihres ersten Solo-Albums «Tomorrow Is My Turn» stammen aus der Feder oder zumindest aus dem Repertoire von Frauen - weisse Frauen wie Dolly Parton oder Patsy Cline, schwarze Frauen wie die Gospel-, Blues- und Folklegenden Sister Rosetta Tharpe und Elizabeth Cotten.

Mit Rhiannon Giddens im Zentrum spielt «Country Special» Musik zwischen Schwarz und Weiss, Country, Blues, Bluegrass, Gospel und Soul.

Gespielte Musik

Moderation: Christoph Schwegler, Redaktion: Geri Stocker