Schweizer sein - weltweit

Die Sendung «Forum im Sommer» ist weltweit zuhause. Unsere Korrespondentinnen und Korrespondenten berichten von ihrem Alltag in zum Teil fernen Ländern. Und trotz einem Leben in fremden Kulturen: Heute erzählen sie, ob und an was sie merken, dass sie Schweizer sind.

Die Schweizerfahne hängt gross am Säntis
Bildlegende: Sind es die Berge, welche die Korrespondenten im Ausland an die Schweiz erinnern? Keystone

Der SRF Korrespondent Ueli Achermann lebt seit über 30 Jahren in Lateinamerika. Er merke eigentlich überhaupt nicht mehr, dass er Schweizer sei, sagt er. Südasien-Korrespondentin Karin Wenger spürt, dass sie Schweizerin ist, vorallem dann, wenn sie bei grossen Interviews nicht zum Zug kommt. Die Schweiz sei in vielen Ländern schlicht zu wenig wichtig, sagt sie. Wenn der USA-Korrespondent Beat Soltermann von seinen Kollegen in der Schweiz hört, über welche Probleme sie jammern, kann er das oftmals nicht mehr nachvollziehen. Die Probleme, welche die Menschen in den USA zu bewältigen haben, seien oft viel grösser. Daran merke er, dass sein Bezug zur Schweiz kleiner geworden sei.

Anfangs Juni trafen sich alle Korrespondentinnen und Korrespondenten von Schweizer Radio SRF im Studio von SRF1. In der Sendung «Forum im Sommer» wiederholen wir Teile dieser Sondersendung. Den ganzen Korrespondententag finden Sie hier.

Redaktion: Simone Hulliger