Militärmusik - romantisch, ironisch, düster

Die Blasmusik ist das Orchester des kleinen Mannes, heisst es. Aber Blasmusik kann noch einiges mehr sein.

Der Klang von Blasmusikkapellen abseits von Märschen dafür interessierten sich einige Komponisten im 20. Jahrhundert. Paul Hindemith etwa schrieb 1926 eine Konzertmusik, um die Blasmusik aus dem Konzert-Schattendasein zu holen. Er und weitere Komponisten entdeckten dabei eigene Klang- und Gestaltungsmöglichkeiten, und so haben in diesem Konzert die Bläser des Orchestra della Svizzera italiana mal einen romantischen Auftritt, mal einen düsteren oder auch ironischen.

Albert Roussel: «A glorious day» für Militärorchester op. 48
Paul Fauchet: Sinfonie für Harmoniemusik
Paul Hindemith: Konzertmusik op. 41
Robert Rumbelow: Night (2002)

Orchestra di fiati della Svizzera italiana
Leitung: Felix Hauswirth

Konzert vom 20. Februar 2015, Lugano, Auditorio Stelio Molo RSI

Redaktion: Andreas Müller Crepon