Verspielte Barock-Power: Maurice Steger in Gstaad

Maurice Steger ist der Blockflöten-Virtuose unserer Tage.Die Blockflöte braucht viel Luft und Energie, dann kommt sie richtig in Schwingung, meint Maurice Steger.

Und so ist der Bündner nach einem Konzert zwar körperlich ausgepowert, sein mitreissendes Spiel hat ihn aber längst auch in den Blockflöten-Himmel geführt. Steger bringt sein Publikum regelmässig zum Schwärmen und Staunen, wie etwa letzten Sommer am Menuhin Festival in Gstaad.

Giuseppe Antonio Brescianello: Sinfonia F-Dur op. 1/5
Antonio Vivaldi: Flötenkonzert D-Dur RV 95 «La pastorella»
Baldassare Galuppi: Concerto a quattro G-Dur
Antonio Vivaldi: Flötenkonzert g-Moll RV 439 «La notte»
Antonio Vivaldi: Flötenkonzert D-Dur RV 428 «Il gardellino»1
Antonio Vivaldi: Violinkonzert D-Dur RV 208 «Il Grosso Mogul»
Antonio Vivaldi: Flötenkonzert G-Dur RV 443

Il Pomo d'Oro
Zefira Valova, Violine und Leitung
Maurice Steger, Blockflöte

Konzert vom 8. August 2015, Dorfkirche Zweisimmen (Menuhin Festival Gstaad)

Redaktion: Norbert Graf